Neues Futter für unseren Bereich zu Wettsystemen und -strategien für Spielbanken, Spielotheken und Onlinecasinos. Das Parlay-Wettensystem ist seit über 500 Jahren ein Klassiker unter Glücksspielern.
Erfunden wurde es im heutigen Italien bereits im 16. Jahrhundert. Obwohl das Parlay so viele Jahre auf dem Buckel hat, ist es auch heutzutage nach wie vr eine der beliebtesten und meistgespielten System beim Casinospiel. Wie die meisten Strategien eignet es sich nicht wirklich für Spielautomaten. Doch wer gerne eine gepflegte Runde Roulette, Black Jack oder Baccarat spielt, der findet in dem Parlay eine gute Variation des Paroli-System. Im englischsprachigen Ländern ist Parlay auch unter „Let´s ride“ oder „pyramiding“ bekannt.

Wie bei jeder Casinostrategie gilt natürlich auch hier: Gewinne sind nicht garantiert, der Hausvorteil des Casinos bleibt bestehen und die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr.

Grundlegendes zum Parlay

Das Parlay-System fällt in die Kategorie der Wettsysteme mit sogenannter positiver Progression. Richtig angewendet, ermöglicht es dem Spieler, seinen Einsatz zu erhöhen, nachdem er Gewinne eingefahren hat. Somit wettet der Spieler mit Geld, das er von der Bank gewonnen hat („House Money“) und nicht mit eigenem Geld.
Wie bereits angesprochen ist Parlay dem Paroli-System ähnlich, aber glücklicher Weise weniger kompliziert.

So spielen Sie mit dem Parlay im Casino

Zunächst legen Sie Ihren Wetteinsatz fest. So lange Sie gewinnen, erhöhen Sie, Sobald Sie verlieren bzw. eine Pechsträhne einsetzt, spielen Sie wieder mit ihrem ursprünglichen Geldeinsatz.
Ein weiteres wichtiges Detail, das Sie berücksichtigen sollten, ist die Größe des maximalen Gewinns pro Setzfolge. Wir haben schon an anderer Stelle immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig solche Gewinnlimits sind. Legen Sie vorab fest, wie viel Sie Gewinnen möchten. Tritt der Gewinnfall ein, ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, Ihre Gewinne an der Kasse auszuzahlen.

Ein Beispiel für die Parlay-Strategie

Gerade das Roulettespiel ist wie gemacht für eine progressive Setzstrategie wie das Parlay.
In unserem Beispiel gehen wir von einem Eingangseinsatz in Höhe von 10 € aus. Unser Gewinnlimit liegt bei 80 €. Wir setzten prinzipiell auf unsere Lieblingsfarbe Rot, und im Gewinnfall beträgt die Auszahlung 1: 1.
In der ersten Runde platzieren wir Chips im Wert von 10 € auf Rot. Wenn wir gewinnen beträgt unser zweiter Einsatz 20 € auf Rot. Wenn wir wieder gewinnen, dann setzen wir 40 €. Ist auch dieser Spin mit dem Rouletterad erfolgreich, haben wir unser Ziel erreicht, nämlich 80 € gewonnen.
Nun können wir entweder auszahlen und den Tisch verlassen, oder wir versuchen unser Glück erneut mit einem Starteinsatz über 10 €.
Im echten Leben sind solche Beispiele wie das oben erwähnte natürlich seltener. Daher ist es unabdingbar, nach jeder verlorener Wette sofort zum ursprünglichen Starteinsatz – in unserem Fall also den 10 € – zurückzukehren.

Viele Spieler argumentieren nun, dass das Setzen eines Gewinnlimits bei einer Glückssträhne – auf was anderes zielt das Parlay ja nicht ab – falsch sei. Denn zum Beispiel die Kelly-Formel belegt ja, das es auch im Glücksspiel Trends gibt, denen man folgen muss, um richtig groß zu gewinnen. Dieser Einwand ist natürlich vollkommen richtig. Fairer Weise muss man jedoch zugeben, dass das Parlay-System eher für Casinoneulinge und Gelegenheitsspieler entwickelt wurde. Diese neigen dazu, sich selber zu überschätzen und Gewinne unüberlegt zu verspielen.

Vorteile und Nachteile vom Parlay-System

Im Vergleich zu anderen Systemen und Taktiken am Roulette- oder Blackjacktisch ist diese Strategie einfach und verständlich. Der Hauptvorteile bei der Verwendung des Parlay-Systems liegt dabei klar auf der Hand: In kürzester Zeit ist es bei ausreichendem Quäntchen Glück möglich, den selber festgesetzten Betrag zu gewinnen. Theoretisch werden Ihre Einsätze durch Ihre Gewinne erhöht. Viele Spieler fehlinterpretieren diesen Umstand so, dass sie glauben, das Geld der Bank bzw. des Casinos zu setzen und darum weniger Risiko zu haben. Wie Sie sich sicherlich denken können, ist das eine Milchmädchenrechnung.

Auf lange Sicht werden Sie auch mit dem Parlay-System das Casino nicht besiegen können. Da die meisten Casinobonusangebote nicht für Roulette, Black Jack oder Baccarat gelten, ist auch die Möglichkeit, Bonusguthaben groß abzukassieren nicht gegeben.

Der Hauptgrund, warum so viele Spieler dieser Strategie folgen ist aber auch ein anderer: Richtig gespielt sorgen Sie dafür, auch bei einem stundenlangen Ausflug in die Spielbank oder ins Onlinecasino Ihre Ausgaben jederzeit zumindest ansatzweise unter Kontrolle zu haben. Einen Totalverlust, wie er mit anderen Roulette-Strategien leider möglich ist, erleiden Sie so nicht.

Übrigens ist diese Strategie auch beim Pferdewetten extrem beliebt. Probieren Sie das Parlay doch auch mal aus, wenn Sie das nächste Mal auf der Rennbahn sind.

Neugierig geworden? Dann probieren Sie sich doch risikolos an einem der folgenden Casinos und nutzen kostenloses Bonusangebote, um echtes Geld zu gewinnen!