Blackjack im Online Casino

Blackjack gehört als klassichen Casino-Spiel in die Spielbank. Blackjack online zu spielen ist ebenfalls attraktiv. Dabei sind wir nicht mehr auf die Software mit Zufallsgenerator angewiesen. Im Live Casino legt der Dealer die Karten direkt vor unserer Nase auf den Tisch. Unsere Analyse zeigt dir die besten Tricks und Tipps, die kaum einer kennt und erklärt alles, was man über Blackjack Online Casinos wissen muss.

Liste: Das beste Blackjack Online Casino Juni 2024

1
Top Rated Casino

Willkommensbonus

100% bis zu 500€

Gilt auch im Live Casino

18+ | AGB gelten

Einzahlen mit

  • +9 weitere
2

Willkommensbonus

100% bis zu 500€

Gilt auch im Live Casino

18+ | AGB gelten

Einzahlen mit

  • +5 weitere
3

Willkommensbonus

100% bis zu 500€

Gilt auch im Live Casino

18+ | AGB gelten

Einzahlen mit

  • +10 weitere
4

Willkommensbonus

100% bis zu 500€

Gilt auch im Live Casino

18+ | AGB gelten

Einzahlen mit

  • +3 weitere
5

Willkommensbonus

100% bis 500€

+25 Jackpot Freispiele

18+ | AGB gelten

Einzahlen mit

  • +5 weitere
Mehr Testberichte
platin casino logo 340x160

Platin Casino: Geheimtipp für Online-Blackjack

Blackjack mit Einsätzen von unter einem Euro bis in den Tausenderbereich sind im Platin Casino versammelt. Eclipse Blackjack, VIP Blackjack, Speed Blackjack und Free Bet Blackjack stehen im Live Casino bereit. Daneben sind aber auch einige Softwarebasierte Blackjack-Tische mit Zufallsgenerator spielbar.

 

Blackjack Spiele Bilder

Zudem ist hier der Bonus auch für die Blackjack-Tische und das Live Casino nutzbar. 100% bis zu 500€ winken am Anfang, danach folgt wöchentlicher Relaod-Bonus.

Das beste Blackjack Online Casino nach Kategorien

Bestes Casino für Software-basiertes Blackjack Zoome Casino
Bestes Live Dealer Blackjack Casino Nine Casino
Bestes Casino für Blackjack mit kleinen Einsätzen Golden Bet Casino
Bestes Online Casino für Blackjack-Highroller Cazimbo
Bestes Casino für Blackjack-Bonus Platin Casino

Wie viele Online Casinos Blackjack haben

Einige Casino-Webseiten haben Tischspiele wie Blackjack aus ihrem Spieleangebot entfernt. Dennoch gibt es, wie unser Online Casino Vergleich zeigt, weiterhin eine ganze Reihe an Online Casinos mit Blackjack. Zum einen sind die Provider Evolution (alle Casinos) und Pragmatic Play (viele Casinos). Und das dürfte sich auch so schnell nicht ändern.

Casino-Lizenz Live-Blackjack RNG Blackjack
GGL Nein Nein
International Ja Ja

Vorteile- und Nachteile von einem Blackjack Online Casino

Vorteile

  • Durchgehende Öffnungszeiten 7 Tage die Woche
  • Schnelles, unkompliziertes Spiel
  • Man kann aus vielen Tischen mit unterschiedlichen Dealern auswählen
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten
  • Bonusangebote für Blackjack

Nachteile

  • Ausgeh-Erlebnis mit Freunden wird online nur teilweise ersetzt
  • Getränke musst du dir selbst mixen

Blackjack Regeln und Schritte

Unter unseren Lesern tummeln sich einige erfahrene Blackjack-Spieler. Für alle anderen möchten wir die Grundzüge dieses berühmten Kartenspiels kurz erklären, bevor es ans Eingemachte geht.

 

Blackjack Symbolbild

Kartenspiel und Kartenwerte

Blackjack spielt man mit 6 großen französischen Kartendecks, also 6 mal 53 Karten. Ein handelsübliches Skat-Spiel mit 32 Karten reicht nicht aus. Es sind also mehr als 300 Spielkarten im Umlauf.

Jede der Karten verfügt über einen Punktwert:

  • 2 bis 10 hat den jeweiligen Wert als Punkte (also 2 bis 10)
  • Ein Ass kann je nach Bedarf entweder 1 oder 11 Punkte wert sein
  • Die Bilderkarten (Bube, Dame, König) zählen 10 Punkte

Das Regelwerk kurz erklärt

Beim Blackjack (auch Black Jack) treten die Spieler nicht gegeneinander an, sondern jeweils als Einzelkämpfer gegen den Dealer. Der Spieler gewinnt, wenn er entweder auf 21 Punkte kommt oder näher an 21 steht als der Dealer. Wenn man mehr als 21 Punkte ansammelt, hat man jedoch verloren und geht bust. Diese Regel gilt die Spieler als auch für den Dealer.

  • Bei gleichem Punktewert gibt es beim Blackjack einen sogenannten Stand-off. Bei diesem Unentschieden bekommt der Spieler seinen Einsatz zurück.
  • Wenn man bereits als Starthand 21 Punkte hat, dann ist das ein sogenannter Blackjack, mit dem man das Spiel automatisch gewinnt – solange der Dealer nicht auch direkt einen Blackjack hat.

Schritte einer Spielrunde

Eine Spielrunde läuft normalerweise so ab:

  • Die Spieler tätigen ihren Einsatz
  • Der Dealer verteilt jeweils 2 Karten
  • Die Spieler können der Reihe nach entscheiden, ob sie eine weitere Karte ziehen wollen (hit) oder nicht (stand)

Der Dealer muss immer eine weitere Karte ziehen (must draw), bis er 16 Punkte überschreitet. Sobald er 17 oder mehr Punkte erreicht, muss der Dealer aufhören (must stand).

Vergleich Blackjack vs 17 und 4

Blackjack ist als Kartenspiel mit Vingt-un, Twenty-One, Pontoon sowie 17 und 4 verwandt. Kleine Unterschiede gibt es aber doch.

  • Man spielt 17 und 4 nur mit einem Kartendeck (entweder 32 oder 52 Karten).
  • Asse werden immer mit 11 Punkten gezählt.
  • Spezialmanöver wie das Teilen (siehe weiter unten) gibt es beim 17 und 4 nicht.

17 und 4 kann man im Internet gar nicht um echte Gewinne spielen. Deshalb empfiehlt es sich für Fans von Einundzwanzig bzw. 17+4, Blackjack online im Casino zu spielen.

Einfluss von Glück und Können

Bei Blackjack handelt es sich um ein Glücksspiel. Das liegt daran, dass man nie weiß, welche Karte man als Spieler zieht und auch die Karten des Dealers sind nicht berechenbar. Gleichzeitig haben unsere Entscheidungen einen Einfluss auf unsere Siegchancen.

  • Dennoch haben wir auch mit der perfekten Strategie immer noch leichte Nachteile im Spiel gegen den Dealer.

Blackjack Auszahlungsquote und Gewinnchancen

Durch eine Runde Blackjack wird man nicht reich, denn man kann seinen Einsatz nur verdoppeln. Die theoretisch durchschnittliche Auszahlungsquote liegt mit 99,54% im sehr hohen Bereich, der Hausvorteil ist also gering.

  • Das gilt jedoch nur für den Fall, dass der Spieler die perfekten Entscheidungen trifft.

Blackjack Strategie online und offline

Die Regeln und die Chancen sind in der Spielbank genauso gut und schlecht wie bei den Live-Dealern im Internet. Wenn wir im Online Casino spielen, dann können wir also die gleiche Strategie fahren wie sonst auch.

Die strategische Ausrichtung

Man sollte sich immer bewusst machen, dass man gewinnen oder verlieren kann. Auch Pechsträhnen oder Läufe mit vielen Gewinnen sind immer möglich.

Deshalb empfehlen wir:

  1. Den Rundeneinsatz an das Spielbudget anzupassen und
  2. immer einen kühlen Kopf zu bewahren, anstatt das Glück erzwingen zu wollen.

 Spielzüge

Es gibt eine Reihe von Manövern während des laufenden Spiels, die über das Ziehen oder Ablehnen einer weiteren Karte hinausgehen:

  • Teilen: Den Split kann man anwenden, wenn die beiden Grundkarten ein Paar bilden ( z. B. zwei Buben). Man muss dann seinen Grundeinsatz erneut bezahlen und tritt mit zwei Händen gegen den Dealer an. Achtung: Wenn man zwei Asse teilt, dann darf man nur noch jeweils eine weitere Karte ziehen.
  • Verdoppeln: Beim Double Down kann man seinen Einsatz nach Erhalt der Startkarten verdoppeln. Danach ist beim Blackjack als Regel festgelegt, dass man noch genau eine weitere Karte ziehen muss.
  • Hand aufgeben: Beim Surrender kann man nach Erhalt der beiden Startkarten aufgeben. Als Trost verliert man dann nur die Hälfte seines Spieleinsatzes, die andere Hälfte kann man behalten.

Blackjack Tabelle

Innerhalb eines einzelnen Spiels weiß man nie, welche Entscheidung die richtige ist. Auch, wenn man aus mathematischer Sicht die sinnvollste Entscheidung trifft, kann man immer noch großes Pech haben. Umgekehrt kann auch eine nicht ganz optimale Entscheidung zum Sieg gegen den Dealer führen.

Die statistischen Werte der Tabelle können aber definitiv hilfreich sein, zum Beispiel beim Spielen einer Soft-Hand (wenn man ein Ass hat). Wir haben in einem eigenen Artikel die wichtigsten Erkenntnisse der Blackjack-Tabelle zusammengefasst.

Kartenzählen (online und offline) beim Blackjack

Es gibt einen Trick, der beim Blackjack berühmt ist: Es geht um das Kartenzählen. Das ist legal, aber nicht ganz einfach anzuwenden. Etwas vereinfacht ausgedrückt geht es darum, darauf zu achten, welche Karten bereits offen im Spiel sind bzw. waren. Daraus leitet man dann Rückschlüsse ab, welche Wahrscheinlichkeit die noch verdeckten Karten auf einen hohen oder niedrigen Wert haben.

Beim Hi-Lo-Kartenzählen analysiert man, wie viele hohe oder niedrige Karten bereits aus dem Spiel sind. Bei vielen hohen aufgedeckten Karten steigt die Wahrscheinlichkeit, selbst eine niedrigere Karte zu ziehen. Allerdings gibt es beim Blackjack 312 Karten. Größere statistische Veränderungen können sich erst ergeben, wenn entsprechend viele Karten aufgedeckt wurden.

Tricks und Strategien

Viele Casino-Tricks wie die Martingale-Strategie und das 1326-System wurden ursprünglich für Roulette entwickelt, aber lassen sich auch beim Blackjack perfekt anwenden.

Doch Achtung: Das sind alles ganz coole Spielereien, die aber letztlich nicht zum sicheren Gewinn führen.

Blackjack Nebenwetten

Eine weitere ewige Frage ist die nach den Neben- und Zusatzwetten, wie zum Beispiel:

  • Perfect Pair
  • 21 plus 3
  • Lucky Ladies
  • Ass-Versicherung

Diese Blackjack-Sidebets sind eine spannende Spielerei, die auch online bei manchen Tischen optional angeboten werden. Wirklich empfehlen können wir sie hingegen nicht.

Blackjack online

In einer landbasierten Spielbank dürfen Blackjack-Tische nicht fehlen. Andersrum wird Blackjack auch als ein Spiel betrachtet, das man typischerweise in einer Spielbank spielt. Mit Freunden zu Hause wechselt dann eher zum einfacheren 17 und 4. Wenn man Blackjack spielen möchte, dann kann man aber auch in ein Online Casino gehen. Im Internet gibt es beim Blackjack online-Spielen zwei Wege, Echtgeld einzusetzen.

Computer Software/Zufallsgenerator

Zum einen gibt es Blackjack-Spiele, die virtuell programmiert sind und über einen Zufallsgenerator (Random Number Generator) verfügen. Das ist die altmodische Variante.

Der Dealer wird digital angezeigt und das Spiel läuft über eine Software ab. Zwar sind die Zufälligkeiten genau wie beim Live-Spiel, aber  Flair und Ambiente aus der Spielbank lassen sich so nicht einfangen.

 

Blackjack Software
Blackjack als Software-Spiel mit Zufallsgenerator

Mit echten Dealern spielen

Mit echten Live-Dealern kann man zwar schon seit geraumer Zeit Blackjack spielen, übrigens auch Roulette und andere Games. Der größte Live Dealer-Host Evolution Gaming zum Beispiel ging im Jahr 2006 online. Dennoch wurden die Spieler nur langsam mit diesem Konzept warm.

Man spielt mit einem echten Dealer, der das Kartenspiel per Video-Stream live überträgt. Das Kartenspiel ist mit Sensoren ausgestattet, die das Spiel in Echtzeit synchronisieren, sodass wir mit einem Klick unsere Entscheidungen treffen können. So kann man Blackjack online mit echten Menschen spielen.

 

Live Casino Blackjack
Blackjack als Online-Spiel im Live Casino mit echten Spielkarten

Live Casinos Hosts und Sprachen

Blackjack gibt es momentan nur mit englischsprachigen Dealern, nicht auf Deutsch. Der bekannteste Provider für Live Blackjack im Internet ist Evolution Gaming. Manchmal sind aber auch andere Hosts vertreten, zum Beispiel:

So funkioniert das Blackjack-Online-Spiel (Schritt für Schritt)

Bevor wir die verschiedenen Variationen durchgehen, erklären wir kurz, wie man überhaupt an diesen Punkt kommt und wie das Spiel mit dem Dealer online abläuft.

  1. Zunächst muss man sich in einem Online Casino mit Live-Blackjack ein kostenloses Spielerkonto registrieren.
  2. Dann kann man einzahlen und in der Spielelobby geht man in den Live Casino-Bereich.
  3. Man kann den Blackjack-Table seiner Wahl anklicken und nimmt dann automatisch Platz.
  4. Wenn man mit dem Tisch zufrieden ist, kann man über das eingeblendete Auswahlmenü für das nächste Spiel seinen Einsatz tätigen.

Mit den Dealern & anderen Spielern chatten

Wenn man Platz nimmt, wird man meistens direkt persönlich durch den Dealer oder die Dealerin begrüßt. Selbst kann man in einem Chat schreiben, den der Dealer sowie die anderen Spieler sehen können. Der Dealer antwortet dann, indem er direkt in die Kamera spricht. Andere Spieler können ebenfalls in den Livechat schreiben, wenn sie möchten.

 

Live Blackjack Chat
Beim Live Dealer-Blackjack kann ich mit dem Dealer chatten

Blackjack Varianten in Online Casinos

Im Prinzip ist fast jeder Blackjack-Tisch im Internet ein- und dasselbe. Die international anerkannten Regeln kommen nämlich überall unverändert zur Anwendung.

Blackjack Spiele Live Casino
Online Casinos verfügen über dutzende an Live-Blackjack-Tischen

 

Classic Blackjack

Nun kommen wir aber endlich zu den angebotenen Varianten. Im Prinzip handelt es sich bei fast allen Blackjack-Spielen in den Online Casinos um klassisches Blackjack mit den ganz normalen Blackjack-Regeln. Es gibt aber auch eine ganze Reihe an Tischen mit speziell dieser Bezeichnung.

VIP Blackjack

Dieser Name erklärt sich von selbst. Hier sitzen Highroller, die zum Blackjack spielen etwas mehr Geld in die Hand nehmen als ein normaler Spieler. Auf möglichen Spieleinsätze kommen wir später noch zurück

Infinite Blackjack

Bei diesem Blackjack-Tisch handelt es sich um einen sehr ruhigen, atmosphärischen Tisch, der von anderen Live Dealer-Spielen räumlich isoliert ist. Dadurch, dass er optional nicht nur live, sondern auch Software-basiert ist, stehen unbegrenzt Plätze zur Verfügung. So muss man nie länger als eine Runde warten, bis man dran ist.

 

Lightning Blackjack

Beim Lightning Blackjack und First Person Lightning Blackjack gewinnt man nicht nur einfach. Stattdessen werden die Gewinne mit einem zufälligen Multiplikator von doppelt bis zum 25-Fachen vergrößert.

Um an der Gaudi teilzunehmen, muss man allerdings den doppelten Spieleinsatz bezahlen. Auch Lightning Blackjack ist zum Teil Software-basiert.

Allgemeine Informationen zum Online Blackjack

Für interessierte Leser haben wir ein paar allgemeine Punkte zum Blackjack im Online Casino zusammengefasst.

Blackjack mobil mit dem Handy spielen

Man kann in einem Blackjack Casino entweder mit Computer oder mobil mit Smartphone/Tablet spielen. Ob iPhone oder Android, ist egal. Die Hauptsache ist eine halbwegs solide Internetverbindung.

Im Casino mit Prepaid-Handy-Guthaben bezahlen ist zwar nicht mehr möglich. Dennoch klappen sowohl Ein- als auch Auszahlungen über ein Smartphone ohne Probleme.

Erlaubte Einsätze und Tischlimits beim Blackjack

Die möglichen Einsätze variieren von Spiel zu Spiel. An manchen Tischen kann man bereits ab 10 oder 20 Cent pro Spiel einsteigen, bei anderen Spielen beträgt der Mindesteinsatz 1€ oder sogar über 10€ an den VIP-Tischen.

  • Maximal kann man an den Highroller-Tischen bis zu mehreren tausend Euro auf einmal riskieren. Das 1€-Limit greift beim Tischlimit für Blackjack nicht.

 

Live Blackjack Einsatz
Hier liegt der Einsatz zwischen 5€ und 10.000€. Es gibt aber auch Tische mit 1€ Einsatz und weniger

Sicherheit und Lizenzen

Man sollte beim Glücksspiel immer darauf achten, dass alles seriös ist und mit rechten Dingen zugeht, das gilt auch in einem Blackjack Casino. Bei den bekannten Live-Hosts weiß man, dass die Kartenspiele beim Blackjack korrekt verwendet werden. Auch das Mischen der Karten wird ordentlich erledigt. Falls dem Dealer mal ein Fehler unterläuft, gibt es Room Manager und den Pitboss, die man einschalten kann.

  • Die Spiele unterliegen staatlicher Regulierung. Evolution Gaming zum Beispiel verfügt über zahlreiche Lizenzen, unter anderem die EU-Lizenz der Aufsichtsbehörde MGA.

Öffnungszeiten der Live Dealer Casinos im Internet

Blackjack Casinos im Internet haben prinzipiell rund um die Uhr geöffnet. Spielautomaten müssen schließlich nicht manuell betreut werden. Aber wie sieht das mit Live Dealer-Spielen aus?

Tatsächlich sind auch Live-Blackjack-Online-Echtgeld-Tische jederzeit besetzt. Nachts stehen nicht ganz so viele verschiedene Tische zur Auswahl, aber ich kann jederzeit eine Runde spielen.

Blackjack gratis spielen

In den meisten der Online Casinos kann man Blackjack auch gratis spielen. Das bietet sich an, wenn man zum Beispiel eine neue Strategie ausprobieren möchte, oder um sich mit dem Spiel zunächst vertraut zu machen.

An den Live Dealer-Tischen kann man nicht im Testmodus um Spielgeld spielen, aber an den Software-basierten Blackjack-Spielen mit Zufallsgenerator ist dies möglich. Allerdings schaue ich manchmal erst ein paar Runden zu, bevor ich einen Einsatz tätige.

Bonus für Blackjack

Casino Bonus ist häufig nur an den Spielautomaten gültig und nicht im Live Casino. Doch bei folgenden Online Casinos gilt der Bonus auch für die Live Dealer-Spiele inklusive Blackjack.

Online Casino Bonus 1. Einzahlung Reload-Bonus Blackjack-Spiele
Casinado (Test) 100% bis 500€ Wöchentl. 50% bis 700€ 108
Casino Infinity (Test) 100% bis 500€ Wöchentl. 50% bis 700€ 114
Quickwin (Test) 100% bis 500€ Wöchentl. 50% bis 700€ 102
NovaJackpot (Test) 100% bis 500€ Wöchentl. 50% bis 700€ 100
Simsinos (Test) 100% bis 250€ Individuelle Angebote 94

Fazit zu Online-Blackjack

Die Blackjack-Regeln an sich sind nicht schwer zu erlernen. Die richtige Strategie hingegen kann man jahrelang verfeinern. Man braucht dabei aber keine Angst zu haben: Auch mit einem Spielverhalten, das nicht ganz dem Lehrbuch entspricht, hat man ganz ordentliche Siegchancen im Spiel gegen den Dealer. Man sollte sich nur bei den Einsätzen nicht übernehmen.

Traditionell wird Blackjack in der Spielbank gespielt. Doch auch Blackjack Online-Spielen in den Live Casinos finden immer größeren Anklang – aus guten Gründen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Zum Abschluss beantworten wir fünf Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Gibt es Tricks beim Blackjack?

Tricks für den sicheren Gewinn gibt es nicht. Man kann aber seine Strategie bezüglich der Spielentscheidungen immer weiter verfeinern. Das Motto dabei lautet: Übung macht den Meister.

Ist Kartenzählen beim Blackjack legal?

Ja, Kartenzählen ist eine erlaubte Methode. Allerdings ist dieses Werkzeug schwierig zu erlernen. Prinzipiell kann man aber durchaus darauf achten, ob schon viele hohe oder eher zahlreiche Karten mit niedrigem Wert aus dem Spiel sind.

Gibt es beim Blackjack eine Gewinnstrategie?

Es gibt eine Reihe an Setzstrategien (siehe weiter oben), von denen sich manche Spieler einen Erfolg versprechen. Mathematische Analysen (und die schmerzvollen Erfahrungen vieler Spieler) aber beweisen, dass diese Rechnungen am Ende nicht aufgehen.

Ist Blackjack Glück oder Können?

Blackjack ist ein Kartenspiel, bei dem es auf Glück ankommt, aber auch darauf, wie gut unsere Entscheidungen innerhalb des Spiels ausfallen. Insofern gibt es beim Blackjack-Spielen gewisse Parallelen zum Poker.

Wo kann man online Blackjack mit echten Dealern spielen?

Man kann Blackjack auch in einem Online Casino spielen, allerdings nicht bei allen Glücksspiel-Webseiten. Die besten Blackjack-Anbieter im Internet findest du in der Liste ganz oben in diesem Artikel.

Welches Online Casino hat den besten Bonus für Blackjack-Spieler?

Anders als vor ein paar Jahren erlauben mittlerweile viele Internet-Casinos Blackjack-Einsätze mit Bonusgeld. Die Anbieter mit den besten Bonusangeboten findest du oben in unserer Liste.

BlackJack Glossar: Fachbegriffe einfach erklärt

Ass

Ob ein Ass den numerischen Wert 1 oder den numerischen Wert 11 hat, kannst du selber entscheiden.

 

Ace Rich

Wenn sich im Kartenstapel überdurchschnittlich viele Asse befinden, dann spricht ist dieser „Ace Rich“, also reich an Assen.

 

Anchor/Anchorman

Als Anchor (Anker) bezeichnet man den Spieler, der vom Dealer gesehen ganz rechts sitzt. Der Anker ist der Spieler, der seine Karte als letzter vor dem Dealer bekommt und darum die beste Ausgangsposition für das Zählen von Karten hat. Den Platz nennt man auch Third Base.

 

Automatic Shuffle Machine

Mit automatischen Kartenmischmaschinen soll sichergestellt werden, dass Karten nicht markiert oder manipuliert werden.

 

Back Counter

Kartenzähler, die den Spielverlauf verfolgen und erst dann einsteigen, wenn Sie gute Chancen für sich sehen, nennt man auch Back Counter. Um dies zu unterbinden, erlauben viele Casinos den Spieleinstieg erst, wenn die Karten neu gemischt wurden.

 

Back Line Wetten

In Online-Casinos kannst du auch auf andere Spieler wetten. Dies führt zu durchaus interessanten Situationen wie etwa der folgenden: Spieler erhält 88 gegen eine 9 vom Dealer und entscheidet zu splitten, um sein Risiko zu verringern. Der Backliner muss jedoch nicht mitgehen, sondern kann seinen Einsatz auf einer der 8 lassen – auch dies ist spielstrategisch gesehen klug.

 

Bankroll

Die Summe, die du am Tisch zur Verfügung hast, bezeichnet man auch als Bankroll.

 

Barber Pole

Hierunter verbirgt sich eine bekannte Betrugsmasche im Casino. Spieler bilden aus verschiedenartigen Chips einen Stapel, um eine höhere Wertigkeit vorzutäuschen, als der Stapel aus Jetons eigentlich hat.

 

„Beat the Dealer“

Der Mathematiker Edward O. Thorp gilt als Vater des Kartenzählens. Sein Buch „Beat the Dealer“ sollte von jedem Black Jack-Spieler gelesen werden. Die Methoden selber sind 50 Jahre nach der Veröffentlichung nicht mehr ganz aktuell, doch das Denken dahinter zeigt nicht nur den Weg zur richtigen Strategie, sondern bietet auch faszinierende Einblicke in die Thematik Black Jack.

 

Betting Spread

Am Black Jack-Tisch haben wir einen Mindesteinsatz und einen Maximaleinsatz. Die Möglichkeit, seine Einsätze variieren zu können, ist immens wichtig fürs Kartenzählen. Je höher dein Count, desto höher wirst du auch setzen. Jedoch ist es sehr wichtig, dies unentdeckt vom Casino zu betreiben, denn naturgemäß sind Kartenzähler nicht die besten Freunde der Spielbanken.

 

Betting Limits

Die Limits informieren dich über den Mindest- und den Maximaleinsatz am Tisch. Während du online schon oft ab 10 Cent spielen kannst, beginnt der Mindesteinsatz in Spielbanken meistens bei 3 bis 10 Euro.

 

Black Jack

Damit du „Winner, Winner, Chicken Dinner“ schreien kannst, brauchst du einen Black Jack, also eine Hand die aus 2 Karten mit dem Zahlenwert 21 gebildet wird. Der BlackJack zahlt meistens auch 1:1,5 aus!

 

Bonus

Im Internet kann man auch einen Blackjack-Bonus einlösen. Die Angebote findest du ganz oben in diesem Artikel oder in unserem ausführlichen Live Casino-Bonus Info-Sheet.

 

Bottom Dealing

Früher sicherlich häufiger verbreitet als heutzutage ist der Betrug der Casinos und Dealer. Beim Bottom Dealing teilt ein geschickter Dealer die für ihn guten Karten von unten und nicht von oben im Kartenstapel aus. In Online Live Casinos ist dies selbstverständlich nicht zu erwarten.

 

Break/Broke/Bust

Sobald ein Spieler – oder der Dealer – mehr als 21 Punkte hat, also zu viele Karten aufgenommen hat, spricht man von einem „Bust“.

 

Burn Cards

Karten, die nicht genutzt werden – weil Sie etwa falsch ausgeteilt wurden – werden als Burn Cards bezeichnet.

 

Buy In

Buy In bezeichnet den Betrag, mit dem du dich einkaufst/ mit Jetons eindeckst.

 

Camouflage

Wer Karten zählt, sollte besser nicht entdeckt werden. Die vielfältigen Camouflage-Strategien sollen dem Casino den Eindruck vermitteln, eben nicht Karten zu zählen, sondern ein ganz normaler Casinospieler zu sein. Online hast du im Casino dieses Problem weniger.

 

Card Sharp

Freu dich, wenn dich jemand Card Sharp nennt. Hierunter versteht man nämlich sehr gute Kartenspieler.

 

Cut

Nach dem Mischen der Spielkarten wird der Kartenstapel geteilt.

 

Cut Cards

Die Teilung eines Kartenstapels nach dem Mischen geschieht mit Cut Cards, die letztlich nichts Anderes als bunte Plastikkarten.

 

D’Alembert

Jean-Baptiste le Rond d’Alembert gilt als einer der berühmtesten Mathematiker des 18. Jahrhunderts. Nach ihm ist das D’Alembert-System benannt, bei dem progressiv – also voranschreitend – gewettet wird.

 

Dealen

Dealen bezeichnet hier nichts mit Drogen, sondern vielmehr das Austeilen der Karten.

 

Dealer

Dementsprechend ist auch der Dealer im Normalfall ein respektabler Mensch, der nicht Drogen, sondern Karten austeilt.

 

Deck

Ein Satz aus 52 Spielkarten bildet ein Deck.

 

Deck Penetration

Deck Penetration bezeichnet den Prozentsatz der Karten, die ausgeteilt wurden bevor der Dealer die Karten erneut mischt. Beispiel: Wir spielen mit einem Single-Deck (52 Karten). 34 Karten wurden bereits ausgeteilt, weshalb die Deck Penetration bei 65 % liegt. Dieses Wissen ist für Normalspieler nicht wichtig, aber nützlich für Kartenzähler.

 

Discard Tray

Hier landen die gespielten Karten

 

Doubling Down

Nachdem alle Spieler zwei Karten bekommen haben, kannst du deinen Einsatz verdoppeln und eine einzige weitere Karte aufnehmen. Sinnvoll ist dies, wenn du zwischen neun und elf Punkten auf deiner Hand hast.

 

Draw

Entscheidest du dich für „Draw“ (oder auch „Hit“), dann bekommst du eine weitere Karte.

 

Early Surrender

Der Spieler kann, wenn der Dealer zehn oder 11 Punkte mit einer Karte hat, vorzeitig aufgeben. Die Hälfte seines Einsatzes wird ihm in diesem Fall zurückerstattet.
Dies ist in folgenden Fällen meistens sinnvoll:

  • Dealer mit Ass vs. 5-7 hart
  • Dealer mit Ass vs. 12-17 hart
  • Dealer mit Ass vs. Paar aus 3, 6, 7 oder 8
  • Dealer mit 10 vs. 14-16 hart
  • Dealer mit 10 vs. Paar aus 7 oder 8

 

End Play

Hierbei wird die letzte Karte gespielt, bevor der Dealer neu mischt. Spieler können das Wissen um diese Karte, die, wenn richtig mitgezählt wurde, bekannt ist, nutzen, um zu gewinnen. Mittlerweile wird daher nicht mit allen Karten gespielt, um dem Spieler diesen Vorteil nicht mehr zu geben.

 

Even Money

Ist der Gewinn gleich dem Wetteinsatz, so spricht man auch von Even Money. Wenn du die Wahl zwischen Risiko und Even Money hast, dann gehe immer auf Risiko, da die Quoten nie zu deinem Vorteil sind!

 

Face Cards

Bube, Dame und König werden als Face Cards bezeichnet. Es gibt 12 Face Cards in einem Standard-Deck mit 52 Karten, so dass der Anteil der Face Cards 23% beträgt.

 

Face Down Game

Dies ist eine Spielvariante, bei der die zweite Karte verdeckt gedealt wird.

 

Face Up Game

Wenn alle Karten offen (aufgedeckt) ausgeteilt werden, spricht man von einem Face up Game

 

First Base

Der Spieler auf der First Base – das ist der Sitz links neben dem Dealer – erhält seine Karten als erstes.

 

Flat Bet

Wenn die Einsätze nicht vom Spieler geändert werden, er also immer mit dem gleichen Einsatz spielt, dann spricht man von Flat betting.

 

Floorman

Der Aufseher am BlackJack-Tisch wird Floorman oder Pitboss genannt. Auch bei vielen LiveCasinos sind diese selbstverständlich dabei, um im Falle von Problemen – etwa, weil der Dealer sich vergeben hat – zu intervenieren.

 

Griffin Investigations

Dieses Unternehmen hat sich auf das Aufspüren von Falschspielern, Kartenzählern und Casinobetrügern spezialisiert und unterhält auch eine große Datenbank, auf die Casinos gerne zurückgreifen.

 

Hand

Die Karten, mit denen du also spielst, sind deine Hand. Im deutschen würde man auch „Blatt“ hierzu sagen.

 

Hard Hand

Hände ohne Ass sowie Hände mit einem Ass, das als 1 gezählt werden muss, werden als Hard Hand bezeichnet.

 

Head-to-Head

Spielt der Spieler am Tisch alleine gegen den Dealer, so spricht man vom Head-to-Head oder Heads Up.

 

High Roller

Spieler, die mit hohen Einsätzen und regelmäßig spielen, werden als High-Roller bezeichnet.

 

Hit

Möchtest du eine weitere Karte, dann kannst du in deutschsprachigen Casinos entspannt Karte sagen. International und in Live Casinos im Internet ist jedoch „Hit“ oder „Draw“ der richtige Ausdruck.

 

Hole Card

Als Hole Cards werden die nicht aufgedeckten Arten des Dealers bezeichnet.

 

Insurance (englisch für Versicherung)

Unter Insurance ist eine Wette darauf zu verstehen, dass der Dealer einen Black Jack erhält. Der Ausdruck Versicherung suggeriert zwar, dass eine Insurance gut ist, jedoch ist es letztlich keine Absicherung, sondern eine Wette mit einer – im Vergleich zum normalen Black Jack-Spiel – sehr schlechten Auszahlungsquote. Du kannst eine Insurance eingehen, wenn der Dealer ein Ass hat. Erhält der Dealer dann einen Black Jack, wird deine Nebenwette 2:1 ausgezahlt.

Kommt kein Black Jack zustande, ist der Einsatz verloren und das Spiel geht weiter. Im schlimmsten Fall kannst du also beide Einsätze verlieren, weshalb wir dir schon aus mathematischen Gründen von der Insurrance abraten möchten. Da es beim Casino aber auch um den Spaß geht, darf man mitunter auch mal auf sein Bauchgefühl hören – es ist schließlich alles nur ein Spiel!

 

Kartenzählen

Professionelle Black Jack Spieler greifen auf verschiedene Systeme zurück. Bekannt ist das Ace Side Count und Ace Neutral Counting System (es werden nur gespielte Asse gezählt). Unter Balanced Count versteht man alle Kartenzählsysteme, die denselben Betrag an Minus- und Pluspunkten haben, was zur ausgeglichenen Gesamtpunktzahl 0 führt. Bei Hi-Lo Count System haben die Bildkarten den Wert -1, die Karten von 2 bis 6 den Wert +1. Das High Opt-System ist ein vergleichbares Kartenzählsystem – lediglich die 2 hat hier keinen Wert.

 

Mid-Shoe Entry

Der Kartenbehälter wird auch als Schuh (englisch shoe) bezeichnet. Beim Mid-Shoe-Entry steigt man bei einem laufenden Spiel ein – dies ist vorteilhaft für Kartenzähler, weshalb die meisten Casinos dies nicht zulassen.

 

Multiply Deck

Sofern nicht nur ein Single-Deck genutzt wird, sondern mehrere Decks, spricht man beim Kartenstapel von einem Multiply Deck.

 

Muck

Unter Muck versteht man das betrügen beim Black Jack. Meistens versucht der Mucker günstige Karten einzumischen.

 

Natural Blackjack, Natural 21 oder Natural genannt

Bilden ein Ass und eine Karte mit dem Zahlenwert 10 einen Black Jack, spricht man auch von einem Natural.

 

No Peek

Wenn der Dealer eine offene Karte mit Zehn und eine weitere Karte verdeckt hat, dann besteht im Falle eines Asses ein BlackJack-Risiko. Im europäischen BlackJack besteht die Chance, dass der Spieler bei der No-Peek-Rule seine gesamte Wette – auch durch splitten und verdoppeln – verlieren kann. Gibt es kein No Peek, prüft der Dealer seine Karten auf einen Blackjack.

 

Over/Under

Eine weitere Art der Nebenwette ist das Wetten darauf, ob der Punktwert der ersten beiden Karten eines Spielers über oder unter 13 liegt. Die Auszahlungsquote ist hierbei nicht gut, weshalb nur im Falle, dass Karten gezählt werden, der Spieler hierbei Vorteile haben kann.

 

Paint

Paint ist ein anderer Ausdruck für die Bildkarten Bube, Dame und König.

 

Pair

Ein Paar bezeichnet eine Hand aus zwei Karten mit dem gleichen Zahlenwert. Bube, Dame und König haben jeweils den Zahlenwert 10, jedoch spricht man hier nicht von einem Paar, wenn nicht Dame & Dame, König & König oder Bube & Bube vorliegen, da die Möglichkeit des Splittens ebenfalls gegeben sein muss.

 

Pat Hand

So bezeichnet man eine gute Hand, die man auf jeden Fall spielen sollte.

 

Peek

Beim Peek überprüft der Dealer sein Blatt auf einen möglichen BlackJack – so sind Spieler von potentiellen Verlusten, die durch verdoppeln oder splitten entstehen könnten, gesichert.

 

Pit Boss

Ein Pitboss ist ein Casinoaufseher, der für alle Streitfragen an Tischen wie etwa falsch gegebene Karten etc. zuständig ist. Dazu überwacht er auch Dealer und Spieler auf potenziellen Betrug.

 

Push oder auch Tie

Die beste Beschreibung ist das Wort Unentschieden oder Gleichstand für einen Push.

 

Resplit

Wenn du bereits gesplittet hast und weiter splitten kannst, spricht man von einem Resplit. RSA (erneutes Splitten von Assen) ist häufig jedoch nicht erlaubt.

 

Rich Deck

Wenn der Kartenstapel viele Bildkarten, Zehnen und Asse beinhaltet, spricht man von einem Rich Deck.

 

Round

Genau wie beim Roulette steht Round für Spielrunde.

 

Scare Card

Wenn du befürchten musst zu verlieren, weil der Dealer eine sehr gute Karte hat (Ass oder Wert 10), dann nennt man diese Karte auch Scare Card.

 

Schuh oder Shoe

Die Kartenbox, die bis zu 8 Kartendecks enthalten kann, wird auch als Kartenschuh bezeichnet.

 

Settlement

Die Auswertung einer Wette bezeichnet man wie auch im Sportwettenbereich, woher dieser Begriff stammt, als Settlement

 

Shill

Wenn an Tischen wenig los ist, verwenden Casinos Lockvögel, sogenannte Shills, um andere Spieler an die Tische zu locken.

 

Shuffle

Hierunter versteht man das Mischen der Spielkarten.

 

Shuffle Up

Werden die Spielkarten vorzeitig gemischt – sehr oft um Kartenzähler abzuschrecken – spricht man vom Shuffle Up.

Side Bet

Unter diesen Begriff fallen allen Blackjack Nebenwetten, die ein Casino sonst noch anbietet. Aus Spielersicht bieten diese fast immer große Nachteile, da der Hausvorteil des Casinos enorm groß ist.

 

Single Deck

Ein Kartendeck mit 52 Karten bezeichnet man als Single Deck. Es enthält 1-10, Bube, Dame, König, Ass in Pik, Kreuz, Herz und Karo.

 

Soft Hand

Wenn du ein Ass als 11 zählst, dann hast du eine Soft Hand. Du kannst nun ohne Risiko eine weitere Karte nehmen, ohne zu busten.

 

Spanish Deck

Im Gegensatz zum normalen Deck hat das Spanische Deck keine 10 und besteht darum aus nur 48 Karten.

 

Splitten

Wenn deine Starthand aus zwei Karten mit dem gleichen Rang (zum Beispiel zwei Damen oder zwei Achten) besthet, dann kannst du splitten und jede einzelne Karte als separate Hand spielen. Für die neue Hand musst du natürlich erneut den gleichen Wetteinsatz bezahlen. Es gibt hierbei viele Sonderregeln, mit denen du dich auf jeden Fall vertraut machen solltest.

 

Stake

Unter Stake versteht man beim Black Jack den Einsatz.

 

Stand oder auch Stay

Du willst keine Karte mehr? Dann wählst du Stand und hoffst, den Dealer zu besiegen, indem deine Hand besser ist oder aber der Dealer bustet.

 

Stiff Hand

Dieses Blatt willst du nicht haben: Wenn du zwischen 12 und 16 Punkte hast, sind deine Gewinnchancen gering. Man spricht hier von einer Stiff hand.

 

Suit

Im englischen werden die vier Farben Herz, Karo, Kreuz und Pik „Suit“ genannt

 

Suited Blackjack

Besteht dein BlackJack aus Ass und einer Karte mit 10 als Punktwert der gleichen Farbe, dann darfst du dich über einen suited Black Jack freuen. Die Wahrscheinlichkeit bei einem 6-Deck-Spiel liegt bei 1,1 %.

 

Surrender

Einige Casinos geben dir die Möglichkeit, aufzugeben und somit bei einem vorn dir eher zu erwartenden Verlust die Hälfte deines Einsatzes zu sichern.

Tabelle

Die Blackjack Tabelle (zum ausführlichen Artikel) ist ein zentrales Element in der Berechnung der Wahrscheinlichkeiten und ist ein Baustein ür die optimale Blackjack-Strategie.

Third Base

Siehe Anchorman.

 

Up Card

Nicht nur deine Karten, sondern auch die aufgedeckte Karte (Up Card) des Dealers geben dir deine Strategie vor.

Daniel Roth Foto

Daniel Roth

Autor

Zwar war ich schon früh hier und da in Spielotheken und Wettshops, doch so richtig kam ich erst durch die Arbeit ans Glücksspiel. Seit über 10 Jahren...

Weitere Artikel von Daniel