Fake Streamer? Das Geschäftsmodell Roshstein

Wen es um Casino-Streams geht, dann kommt man an einem Namen nicht vorbei: Roshtein. Mehrmals wöchentlich zockt der Schwede mit dem markanten Hut in unterschiedlichen Casinos mit teilweise wahnwitzigen Beträgen. Das kann man unterhaltsam finden oder auch langweilig. Darum soll es hier nicht gehen. Doch zur Person Roshtein und seinem Geschäftsmodell sowie seinen Einsätzen gibt es mittlerweile so viele Vorwürfe im Netz zu lesen, das wir uns diese mal genauer ansehen wollen. Aber auch das Geschäftsmodell, mit dem Roshstein sein Geld verdient, kommt nicht zu kurz.

 

Wer ist Roshtein?

Wenn es um seine eigene Person geht, dann gibt sich Roshtein bedeckt. Nicht einmal seinen Nachnamen rückt er auf Nachfrage raus. Doch mittlerweile scheint klar zu sein, dass sein vollständiger Name Ismael Swartz lautet. Davon mal ab ist recht wenig bekannt. Roshtein wurde in Schweden geboren und wuchs dort auf. Mittlerweile arbeitet er – aufgrund der schwedischen Glücksspielgesetzgebung – von Malta aus.

Das Alter müsste irgendwo in den 30ern sein, aber das war es schon. Das Roshtein wenig persönliches von sich Preis gibt, ist aber durchaus verständlich. Vor knapp einem Jahr warfen einige Idioten Steine und Feuerwerkskörper gegen das Fenster von Roshteins Wohnung in Malta – während eines Live-Streams.

 

Denn so viel ist klar: Der große Erfolg, die wahnsinnige Popularität sorgt für viele Neider. Vor diesem Hintergrund ist es vollkommen verständlich, dass Roshtein so anonym wie möglich leben möchte.

 

Twitch

Wahrscheinlich hätte Roshtein ein vollkommen normales Leben gelebt, wenn sein 2016 etablierter twitch-Kanal nicht abgegangen wäre wie Schmidts Katze. Auch wenn es heutzutage unzählige Twitch-Casino-Streamer und Youtuber gibt, so war das vor 4 Jahren ziemlich innovativ. Neben casinodaddy gehört Roshtein zu den Urgesteinen.

Für Aufsehen sorgte Roshtein vor allem mit seinen unglaublichen Einsätzen. 50 € Spins sind bei ihm keine Seltenheit, sondern eher die Norm. Und unter 10 € spielt der feine Herr sowieso nicht. Daraus resultieren natürlich krasse Gewinne – und hohe Verluste. Dazu kommen einige extrem krasse Aktionen wie seine regelmäßige Bonus Hunt. Daher wurde immer wieder gemunkelt, dass Roshtein mit Fake-Guthaben oder Spielgeld zockt. Es gibt sogar ein paar Videos, die dies beweisen sollen.

Roshteins Geschäftsmodell

Umsätze sind zuallererst hartes Geschäft

Immer wieder geistern Behauptungen durch Glücksspiel-Foren, die Einsätze seien Fake. Denn anders könne man die auf Dauer großen Verluste nicht erklären. Die englische Seite thePogg hat mal errechnet, dass Roshtein wahrscheinlich durchschnittlich 160.000 Euro pro Monat verzockt.

Pauschal von Fake zu sprechen ist aber zunächst einmal Blödsinn, und der Roshstein ist letztlich intelligenter, als die meisten ihm glauben wollen. Die hohen Beträge, mit denen Roshtein spielt, sind betriebswirtschaftliches Kalkül.

Denn letztlich ist er vor allem eine Marke, die Reichweite generieren muss, um möglichst viele Zuschauer zu erreichen. Und das geht halt nicht mit 10 Cent -Spins. Wie erfolgreich Roshtein bis jetzt war, das zeigen folgende Zahlen:

  • 372000 Follower auf twitch
  • auf YouTube erreichen seine Videos jeweils bis zu 1 Million Zuschauer….das ist extrem für diese Nische.
  • 20.000 Google Suchen nach Roshtein jeden Monat
  • weitere zehntausende Follower auf Facebook, Instagramm, twitter und Co

Das klingt schon recht beeindruckend, wenngleich es viele Influencer mit deutlich mehr Followern gibt. Doch ist hier die Nische entscheidend. Während der deutsche Youtuber LeFloid etwa 50 Mal so viele Menschen erreicht, werden die beiden in Sachen Einnahmen in der gleichen Liga spielen. Denn Casino ist ein sehr einträgliches Geschäft. Die deutschen Youtuber Knossi und Montana Black verdienten übrigens ebenfalls mit Casino eine nette Stange Geld.

Nicht unerwähnt lassen wollen wir aber die vielen Gerüchte, dass Roshtein auf Bot-Netzwerke zurückgreift, um seine Follower-Zahlen zu pushen. Aber bewiesen ist das nicht.

Fake-Einsätze im N1-Casino?

In einem der angeführten Beweisvideos sieht man Roshtein, wie er, nachdem er gefragt wird, ob er mit echtem Geld spielt, den Unterschied zwischen Demo-Modus und Echtgeldspiel erklärt. Um seine Aussagen zu belegen, wechselt er anschließend in den Spielgeld-Modus. Doch dieser zeigt plötzlich sein normales Guthaben an. Dies wird als Beleg dafür genommen, dass er im N1-Casino mit einem speziellen Test-Konto zockt.

Technisch wäre das sogar gut möglich, und von unseriösen Online-Casinos sind mir solche Praktiken bekannt. Prominente Kritiker sind die Casino-Streamer casinodaddy, die auf der anderen Seite natürlich Konkurrenten sind. Es wäre schön, wenn Roshtein hier für Transparenz gesorgt hätte. Das N1-Casino hätte ebenfalls die Lizenzierungsbehörde bitten können, die Echtheit der Transaktionen zu bestätigen. Das ist leider nicht passiert. Dennoch, im Zweifel gilt die Unschuldsvermutung.

So monetarisiert Roshtein seine Reichweite

Die Glücksspielindustrie ist groß und macht Milliardengewinne. Denn langfristig kann kein Spieler gegen den Hausvorteil des Casinos gewinnen. Auch Roshtein nicht. Wer Spieler an ein Casino empfiehlt, der verdient dabei ganz gutes Geld. Dies wird technisch über sogenannte Affiliate-Links gemacht. Bei Roshtein siehst du in jedem Video viele verschiedene und teilweise sogar exklusive Neukundenangebote. Sobald ich als Zuschauer auf einen dieser Links klicke und mich in dem Casino anmelde und einzahle, verdient Roshtein mit. Das nennt sich Affiliate-Marketing und ist nun ganz sicher keine Raketenwissenschaft.

Entweder einigen sich Casino-Streamer auf eine einmalige Vergütung pro Spieler (sogenannter CPA-Deal) oder aber auf ein Provisionsmodell. Hier wird der Affiliate langfristig an den Verlusten des Spielers beteiligt. Je nach Segment kann man durchaus einen dreistelligen Betrag pro geworbenen Spieler ansetzen. Wenn Roshtein nur 1000 Spieler pro Monat wirbt, so belaufen sich die Einnahmen schon auf weit über 100.000 €. Allerdings wird er, so wie ich das einschätze, wahrscheinlich sogar deutlich mehr generieren. Dennoch muss er neben den Verlusten ja auch die Technik, Angestellte etc bezahlen.  Der Fanshop auf Roshteins Webseite wirft sicherlich kaum Geld ab.

Spielt Roshtein mit Fake-Geld?

Wir sehen also, dass der Schwede mit der Werbung für Casinos ganz gutes Geld verdient. Dennoch sind seine Verluste teilweise enorm. Doch da kommt noch eine zweite Sache hinzu: Die Bonus-Deals mit den jeweiligen Casinos. Denn bei vielen Anbietern, bei denen Roshtein spielt, erhält er auf eine Einzahlung über 2000 € weitere 6000 € Bonusguthaben.

Bei anderen Casino-Streamern ist das nicht anders. Diese beweisen aber die Auszahlungen von Gewinnen mit echten Belegen. Bei Roshtein ist das nicht der Fall. Wo ist das Problem, eine paar notariell beglaubigte Auszahlungsbelege (natürlich mit geschwärzten Bank- und persönlichen Daten) zu veröffentlichen?

Denkbar ist natürlich auch, dass Roshtein einfach unglaublich reich ist und die sechsstelligen Verluste jeden Monat entspannt wegstecken kann. Halte ich für nicht so wahrscheinlich, ist aber möglich.

Wie funktioniert ein Fake-Casino-Konto?

Jedes Casino hat auch mehrere sogenannte Staging-Umgebungen. Diese dienen vor allem dem Test von neuen Features oder aber der Simulation von Funktionen wie Spielrunden und Zahlungen. Echt ist hier gar nichts, auch wenn man es optisch nicht von der originalen Casinoumgebung unterscheiden kann. Roshtein zeigt normalerweise nicht mal seinen Desktop oder Browser….das ist schon ziemlich komisch. Andere Streamer haben da kein Problem mit.

Darum wäre es vorstellbar, dass Roshtein mit Fake-Einsätzen spielt

Vorbemerkung: Beweise sind die folgenden Punkte nicht, allenfalls Indizien. Und solange es nicht bewiesen ist, das Roshtein nicht mit echtem Geld spielt, werden wir auch nichts anderes behaupten. Doch warum wir bei der ganzen Geschichte Zweifel haben wollen wir dennoch ausführen.

Kosten Game-Provider

Spielehersteller wie NetEnt oder Gamomat haben ein einträgliches Geschäftsmodell. Sie stellen ihre Software den Casinos nahezu kostenlos zur Verfügung. Doch sobald ein Spieler die Walzen drehen lässt, wird entweder eine Kommission auf jeden Spin fällig oder aber der Spielehersteller wird an den Verlusten der Spieler beteiligt. Und bei den Summen, die Roshtein verzockt, sind das sehr hohe Kosten für das Casino. In einer Test-Umgebung entfallen diese Beträge und Casinos würden hier fünfstellige Summen pro Monat sparen.

Kosten Zahlungsanbieter

Für Ein- und Auszahlungen werden circa 1-2 % der Summe berechnet. Da kommt man schnell aufs Jahr gerechnet über 100.000 Euro, wenn Rosh regelmäßig ein- und auszahlt.

Keine Jackpot-Slots

Ebenfalls verdächtig ist, dass Roshtein kaum Slots mit progressiven Jackpots spielt. Diese funktionieren nicht richtig in Testumgebungen, da der Slot ja immer mit dem Netzwerk verbunden ist und kontinuierlich steigt – mit jedem Einsatz.

Allgemeine Verluste

Ich lebe seit insgesamt 7 Jahren auf Malta, welches angeblich auch die Heimat von Roshtein sein soll. Auch wenn es hier insgesamt 400.000 Einwohner gibt, konzentrieren sich wir Ausländer auf ein paar Orte rund um Sliema, Saint Julians und Valletta. Man kennt sich, und gerade in der schwedischen Community bin ich aufgrund meines schwedischen Trauzeugen ziemlich gut vernetzt. Doch Roshtein kannte und kennt keiner. Wie kann jemand 2016 plötzlich auf der Bildfläche erscheinen und mit Einsätzen, die sich nur ein Millionär leisten kann, zocken?

Gerüchte aus der Glücksspielwelt

Auf Glücksspielmessen und allgemein in der Online-Casino-Welt gibt es – vor allem wenn ein paar Getränke im Spiel sind – viel Tratsch. Ich habe selber von einigen Mitarbeitern gehört, dass man Streamern Fake-Accounts anbietet. Mehr noch: Einige Angestellte gaben offen zu, dass Streamer Fake-Konten bei Ihnen nutzen würden.

Auf der Casinoplattform Casinomeister etwa äußert sich das Management von Casinodaddy dahingehend. Hieb und stichfest ist das nicht. Aber die Gerüchte sind da – nicht nur unter Zuschauern, sondern auch sonst.

 

Roshtein ist ein Schauspieler?

Dieser Vorwurf stimmt sogar ein wenig. Denn natürlich will Roshtein vor allem ein Produkt verkaufen. Die ganze Geschichte soll uns unterhalten, und manchmal scheint es wirklich so, als wäre die Freude über einen Gewinn gespielt. Wenn man sich dann aber anschaut, wie viel der junge Mann verdienen könnte, dann versteht man seine Reaktionen besser.

Die Streams sind im Endeffekt sein Broterwerb, und er muss jeden Tag aufs Neue seine Rolle spielen. Ist es nicht menschlich, dass man mal einen schlechten Tag hat und sich nicht so authentisch geben kann?

 

Sind die beworbenen Casinos seriös?

Im Endeffekt sind unsere Seite und Roshtein sogar Konkurrenten. Denn auch wir betreiben Werbung für Casinos – und verdienen damit Geld. Fairer Weise möchten wir dies hier noch mal deutlich machen.

Wichtig ist mir aber immer, das die beworbenen Casinos wirklich halten, was sie versprechen. Sicherheit der Gelder, faire Bonusbedingungen, guter Kundendienst, schnelle Auszahlungen und eine sichere Lizenz sind mir extrem wichtig.

Die meisten Casinos, die Rosh bewirbt, sind ok. Jedoch scheut er sich nicht, einige Seiten ohne EU-Lizenz zu bewerben. Kann man machen, finde ich aber schlecht. Denn bei einem in der EU lizenziertem Casino kann ich, wenn es zu Problemen kommen sollte, das Casino in Deutschland verklagen. Sitzt der Anbieter aber in Curacao, dann musst du dort vor Ort klagen – und erfahrungsgemäß geht das für dich nicht gut aus. Dazu kommen weitere Vorteile wie das etwa deine Einzahlungen bei einem MGA-Casino immer auf einem Treuhandkonto liegen und so abgesichert sind.

Allerdings verdient man als Affiliate deutlich mehr an diesen unseriösen Casinos. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht kann ich Rostein verstehen. Doch richtig finde ich die Auswahl seiner Casinos nicht. Allerdings muss man ihm zugute halten, dass er – bzw sein Team, der gute Mann hat ja mittlerweile einige Angestellte – sich für die Spieler, die er wirbt, ebenfalls einsetzt.

Gute Casinos

Das machen wir übrigens auch und sogar in deutscher Sprache. Da wir schon beim Thema Werbung sind, dürfen unsere Partnerlinks nicht fehlen. Wie gesagt profitieren wir davon, wenn du dich bei einem der folgenden Casino registrierst. Allerdings spiegelt zumindest unsere Empfehlungsliste nicht die Casinos wieder, die uns am meisten zahlen, sondern die, die wir am besten finden.

TopOnline-SpielhalleBewertungTestberichtDarum lohnt es sichKlick deinen Bonus
#1Testbericht lesen
Testbericht lesenPlatin ist besser als Gold - und eine der besten digitalen Spielos überhaupt!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#2Testbericht lesen
Testbericht lesenLeoVegas dominiert das Glücksspiel. Perfekt fürs Handy und Tablet
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#3Testbericht lesen
Testbericht lesenUnser Geheimtipp, weil trotz besser zahlender Slots in Deutschland unbekannt.
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#4Testbericht lesen
Testbericht lesenNeue Online-Spielothek mit wahlweise 200 % Bonus oder Cashback
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#5Testbericht lesen
Testbericht lesenAb 50€ gibts exklusiv 200% Bonus, viele regelmäßige Promotionen, starke Lizenz!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#6Testbericht lesen
Testbericht lesenBekannt aus der TV-Werbung. Über 2000 Slots, gutes verspieltes Treueprogramm
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#7Testbericht lesen
Testbericht lesenSicher, legal, vertrauenswürdig. Hier spielen wir seit Jahren!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#8Testbericht lesen
Testbericht lesenHier gibts echten non sticky "Phantombonus" ohne Umsatzbedingungen" + Freispiele
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#9Testbericht lesen
Testbericht lesenBeste Slots & Freispiele satt - und zwar ohne nervigen Umsatz!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#10Testbericht lesen
Testbericht lesenKomischer Name, starkes Angebot mit regelmäßigen Aktionen!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#11Testbericht lesen
Testbericht lesenSchwester-Seite von Mr Play. Darum kann man mindestens den Bonus mitnehmen!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#12Testbericht lesen
Testbericht lesenBlitzschnelles Casino mit gutem Angebot - und HP Baxter als Werbeträger!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#13Testbericht lesen
Testbericht lesenSehr guter All-Rounder: Bücher-Slots, gutes Spiele-Angebot und massig Boni!
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#14Testbericht lesen
Testbericht lesenDer Altmeister in Sachen Slots & Automaten. Seriös, sicher, spielerfreundlich.
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#15Testbericht lesen
Testbericht lesen500 % Bonus (20x-Umsatz), der aber erst frei gespielt werden muss.
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
#16Testbericht lesen
Testbericht lesenAutomatenspiele und Londoner Flair
18+ | Verantwortungsbewusst spielen | AGB gelten
Mehr Online-Spielhallen

 

Verantwortungsvolles Spielen

Ein weiterer Punkt, der mir Bauchschmerzen bereitet, ist Roshteins Spielverhalten. Schon Einsätze im Bereich von 2  € oder mehr können schnell zu hohen Verlusten führen –  gerade bei sehr volatilen Slots wie Book of Dead. 10 €, 30 € oder 50 € sind selbst für Multimillionäre heftig. Normale Zuschauer könnten bewusst oder unterbewusst den Eindruck bekommen, dass sie nur mit hohen Einsätzen hohe Gewinne einfahren.

Glücksspiel ist Unterhaltung. Doch wer es übertreibt, der riskiert, in die Spielsucht abzurutschen. Die extremen Einsätze sind alles andere als normal und in Hinblick auf verantwortungsvolles Spielen bedenklich. Das gleiche gilt für die stundenlangen Casinobesuche. Durchschnittlich zockt der selbsterklärte Casino-Philosoph an vier bis fünf Tagen die Woche jeweils bis zu 12 Stunden. Das ist krank.

 

Wäre es überhaupt verwerflich, wenn Roshtein mit „Spielgeld“ zockt?

Der Reiz der twitch-Streams besteht ja vor allem in dem Nervenkitzel, der durch die extrem hohen Einsätze hervorgerufen wird. Bei Spielgeld geht es um nichts – und der Reiz wäre dahin. Wer geht schon in ein Museum, wenn da keine Originale hängen? Oder zu Bayern München, wenn dort die dritte Mannschaft spielt?

 

Autor: "Forscher" - Status: Experte
Frag den Autor

Glücksspiel interessierte mich schon immer. Sei es früher beim Familienurlaub ein paar Runden Pfennig-Skat oder später mit Freunden in der Kneipe 17 + 4. Zocken liegt mir im Blut. Seit 2009 bin ich selber Teil der Glücksspielbranche. So habe ich unter anderem für BetClic, expekt, BetVictor, Cherry Casino, Quasar Gaming und Tipico in den Bereichen Kundendienst, Marketing, Content und Operations jede Menge Erfahrungen gesammelt. Mittlerweile, wenn ich mich nicht gerade auf casinoFM mit allen Arten des Glücksspiels befasse, arbeite ich als Selbstständiger für verschiedene Online-Casinos.

2 Kommentare

  1. Bin durch Zufall auf den Beitrag gestoßen und kann durchaus nachvollziehen, dass es so wirkt, als sei er Schauspieler, fake oder sonst was. Daraus zu schließen, dass er es sei, weil er seinen Desktop oder Kontoauszüge nicht zeigt, ist aber einfach nur fake news: seit über 10 Jahren schaue ich Streams. Seit ein paar Wochen aus Langeweile auch Roshtein. Sind seine viewer seine Freunde? Nein! Ein falscher Klick, wo er persönliche Daten veröffentlicht und er ist ruiniert. Ich meine, ihr zeigt sogar ein Video, wo er in seiner tiefsten Privatsphäre angegriffen wurde und verlangt, dass er noch mehr Angriffsfläche bietet? Das ergibt keinen Sinn. Der Mann hat Geld. Dass dieses Geld sicher nicht zu 100% legal oder legitim verdient wurde, sollte auch klar sein. Aber das ist nicht die Aufgabe von uns oder euch das herauszufinden, sondern die des Finanzamts…
    Wenn ich die Möglichkeit habe, 1k über gute Casinos oder 10k über vermutlich unglaubwürdige Casinos zu verdienen, gäbe es für mich keine Überlegungen, ebenso für locker 80% der Menschheit, da man sich schlichtweg selbst der nächste ist und man auf seinen eigenen Vorteil aus sei.
    Alles woraus dieser Artikel besteht, sind Mutmaßungen ohne Anhaltspunkte, was ich wirklich schade finde. Ihr bewerbt nur EU zertifizierte Casinos? Gut… Aber jemand öffentlich an den Pranger zu stellen und am Ende selbst Werbung anzuführen ist in meinen Augen ebenso wenig in Ordnung. Man muss gönnen können, ohne Neid und erst recht ohne stichfeste Anhaltspunkte des Betruges.

    • Ich verstehe deinen Beitrag nicht ganz. Das gerade Neid und Missgunst ein Problem darstellen und es darum selbstverständlich ist, dass Roshtein eher unter dem Radar bleiben will, schreiben wir ja selber:

      Anhaltspunkte in Form von Indizien, dass es möglich ist, dass in einer Testumgebung und nicht um echtes Geld gespielt wird, geben wir aber durchaus. Andere Streamer sind da transparenter, ohne das persönliche Daten rausgegeben werden. Wenn Roshtein einfach durch einen Notar Einzahlungen und Auszahlungen ohne Nennung von privaten Daten belegen lassen würde, wäre der Glaubwürdigkeit genüge getan. aber das passiert halt nicht, statt dessen heißt es sogar von Casino-Seite auf Glücksspielmessen, es würde nicht wirklich zu 100% um echtes Geld gespielt.

      Dazu bezichtigen wir Roshtein ja auch überhaupt nicht des Betrugs – warum auch? Ich frag mich wirklich, ob du den Artikel überhaupt gelesen hast. Es geht einzig und allein um die Frage, ob er denn ausschließlich mit eigenem Geld in einer echten Casinoumgebung spielt oder nicht. Und die Zweifel haben wir halt zusammen gefasst. Soll sich jeder doch sein eigenes Bild machen. Was sich aber nicht leugnen lässt sind die Einsätze. 50 Euro pro Spin ist krank und absolut kein verantwortungsbewusstes Glücksspiel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.