OVO Casino und Quasar Gaming sperren Spieler aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg

Aus, Schluß, vorbei. Sowohl Quasar Gaming als auch OVO Casino haben ihr Angebot für Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg aufgegeben. Zwar kannst du dich nach wie vor von NRW aus einloggen und Auszahlungen anweisen. Einzahlungen oder das Spiel um Geld ist nicht möglich. Alle anderen 12 Bundesländer sind derzeit kein Problem. Einen offiziellen Grund haben die Betreiber nicht angegeben. Es wird jedoch gemunkelt, das man sich auf eine offizielle deutsche Glücksspiel-Lizenz vorbereite und daher diesen Schritt pro-aktiv vorgenommen habe.

Warum sperren Online Casinos Spieler?

Wir vermuten, dass hinter dieser Geschäftsentscheidung zwei Gründe stehen können. Derzeit sind Online Casinos eine Grauzone. Insbesondere die Landesregierungaus Hannover ist zuletzt Banken und Zahlungsdienstleistern, die für Casinos Transaktionen abwickeln, auf den Pelz gerückt. Der Vorwurf: Zahlungsabwicklungen großer Banken könnten rechtlich gesehen als Beihilfe zur Veranstaltung von unerlaubtem Glücksspiel gewertet werden und den Straftatbestand der Geldwäsche erfüllen. Wahrscheinlich haben die beiden Anbieter darum im vorauseilenden Gehorsam entschieden, ihr Angebot vorerst einzustellen. Da in Deutschland Glücksspiel aber Ländersache ist, sind die anderen Bundesländer hiervon nicht betroffen.

Neue Gesetzgebung?

Ein weiterer Grund könnte auch in der anstehenden neuen Gesetzgebung zum Glücksspiel liegen. Schon Stargames, ebenfalls seriös, lange am Markt und, trotz einiger Schwächen vertrauenswürdig, haben bereits Anfang des Jahres ihr Echtgeldangebot eingestellt. Es ist nicht so unwahrscheinlich, dass Stargames, OVO und Quasar Gaming auf eine deutsche Lizenz spekulieren. Und um dafür in der Zukunft in Frage zu kommen, könnte man den Forderungen zum Beispiel der niedersächsischen Regierung vorerst nachkommen. Gleiches wurde zuvor auch schon bei Rückzug von Merkur, Novoline und Bally Wullf vom deutschen Markt gemutmaßt.

Leider scheinen auch einige Spieler, die gar nicht in Niedersachsen, Bayern oder Baden-Württemberg leben, von der Sperre betroffen sein. Zumindest zwei unserer Leser wurde angezeigt, dass sie nicht spielen können, obwohl Sie in Bremen bzw. Hamburg leben. Nach kurzer Rücksprache mit dem Kundendienst wurde dies aber gelöst. Es scheint, dass hierbei die Zuordnung der IP-Adressen eher großzügig läuft und auch „benachbarte Bundesländer“ mit einbezieht. Übrigens ist es nicht möglich, etwa von Hessen aus zu spielen, wenn deine registrierte Adresse in Niedersachsen ist.

GEO-IP Sperren beim Casino umgehen?

Natürlich könnte man mit einem VPN oder dem Opera-Browser die IP-Sperre theoretisch umgehen und außerdem im Konto die Adresse ändern. Wir von casinoFM raten davon ab. Die AGB sind bei OVO und Quasar eindeutig. Und auch wenn beide Casinos nicht dafür bekannt sind, Gewinne von Spielern einzubehalten, solltest du ihnen dennoch keinen Grund dafür geben. Wenn du bis jetzt mit OVO Casino oder Quasar Gaming gespielt hast und aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bayern oder Baden-Württemberg kommst, dann findest du hier ein paar gute Alternativen.

 

Warum gibt es plötzlich so viele negative Bewertungen und Testberichte für Quasar und OVO?

Sogenannte Affiliates werben mehr als 50 % der Spieler in Online Casinos. Diese Werbepartner erhalten hohe Provisionen für die Vermittlung von Spielern wie dir. Ende August 2018 entschied sich die Mutterfirma Quasar Limited, dieses Affiliate-Programm einzustellen.

Bis dahin gehörten die beiden Casinos Quasar und OVO zu den Lieblingen der Casinoindustrie. Kein Wunder, denn hier fühlten sich vor allem Highroller wohl und generierten hohe Umsätze, an denen die anderen Werbetreibenden mit bis zu 50 % (!) beteiligt wurde. Dieses Geld fließt ab sofort nicht mehr.

Es ist mehr als verständlich, dass sich einige Casinoportale betrogen fühlen. Leider basieren auf kaum einer Casinoseite die Bewertungen von Online Casino auf echten Fakten. Viel mehr wird ein Casino umso besser dargestellt, je mehr Gewinn es auch für das Casinoportal einbringt.

Daher sind die bösen Warnungen und negativen Erfahrungen im Netz zuallererst dem Frust der sogenannten Affiliates geschuldet. Diese waren zuvor schon nicht glücklich, dass Quasar und OVO seine Dienste für Spieler aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Würtemberg und Niedersachsen einstellten.

Fazit: Sollte ich noch bei Quasar oder OVO spielen?

Mittlerweile haben wir da gemischte Gefühle. Das Alleinstellungsmerkmal der beiden PayPal-Casinos waren vor allem die Novomatic Slots. Doch ohne Book of Ra und Co und mit nur durchschnittlichen Bonusangeboten (die zudem noch einer Gewinnbegrenzung unterliegen) haben wir genug Auswahl an anderen tollen Casinos. Wichtiger ist aber ein anderer Punkt. Wir haben jahrelang sehr gute Erfahrungen bei den beiden Anbietern gemacht. Wenn jetzt jedoch einseitig Verträge aufgekündigt werden, dann ist dies ein schlechtes Zeichen. An den Spekulationen, dass das Casino eventuell sogar Geldprobleme hätte und daher im Gewinnfall vielleicht sogar nicht mal Spieler auszahlen könnte wollen wir uns nicht beteiligen. Es bleibt aber ein ungutes Gefühl.

 

Aufgrund der Gamomat-Spiele eignet sich etwa Lapalingo recht gut als sichere Alternative. Über diesen Partnerlink erhältst du außerdem 10 € kostenloses Startguthaben sowie einen 100% Willkommensbonus. Ebenfalls gut ist das Angebot von  LVBet, die dir mit der Anmeldung immerhin einen 5 € Bonus gutschreiben. Noch mehr Bonusangebote findest du hier.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*