Öffnungszeiten Spielhalle

24 Stunden am Tag geöffnet ist nur das Onlinecasino

Ist die Spielo noch offen? Wie sind die Öffnungszeiten der Spielhalle heute? Mit dieser handlichen Übersicht steht ihr nie wieder vor geschlossenen Spielotheken und ärgert euch. Hier erfahrt ihr alles über Sperrstunden und Feiertage der Spielhallen in eurem Bundesland.

Wenn wir mal ehrlich sind, wären wohl viele von uns ohne die klassischen Spielhallen und Spielotheken heutzutage keine so begeisterten Online Casino Spieler. Aus diesem Grund haben wir für euch einen umfangreichen Blogartikel zusammengestellt, anhand dessen ihr auf einen Blick sehen könnt, wann ihr wo und zu welchen Uhrzeiten spielen könnt. Besondere Aufmerksamkeit schenken wir den Feiertagen in ganz Deutschland sowie den Sperrzeiten.

Wer sich nicht vom Staat vorschreiben lassen möchte, wann er spielen darf und wann nicht, findet jedoch hier gute Online Casinos mt  europäischen Lizenzen, besseren Auszahlungsquoten und teilweise heftigen Bonusangeboten. Wer nicht viel lesen möchte, der sollte einfach einen Blck auf die Casinos Lapalingo (mit kostenlosen 10 € Startguthaben) sowie OVO Casino und Quasar Gaming werfen. Alle drei bieten die beliebtesten Automaten aus deutschen Spielsalons wie etwa Books and Bulls, Roman Legion, Ramses Book oder Chrystall Ball. Natürlich sind auch die Gewinnquoten online höher, weshalb eigentlich nur das mitunter doch ganz interessante Erlebnis in der Spielhalle für den offline-Besuch spricht.

Ebenfalls eine optimale Alternative, wenn die Spielhalle heute geschlossen ist, ist LVBet. Über diesen Link gibts einen 5 Euro Bonus ganz ohne Einzahlung.

spielhalle offnungszeiten

Die Sperrzeiten und Öffnungszeiten der einzelnen Bundesländer für Spielhallen und Spielotheken

Baden-Württemberg

Zwischen 00:00 Uhr und 06:00 müssen Spielhallen geschlossen haben.

Bayern

In Bayern ist das Spielen zwischen 03:00 Uhr und 06:00 Uhr untersagt.

Berlin

In Berlin ist es sogar zwischen 03:00 Uhr und 11:00 Uhr nicht erlaubt, zu spielen.

Bremen

Im hohen Norden geht zwischen 02:00 Uhr und 06:00 Uhr nichts.

Brandenburg

Satte 6 Stunden Sperrzeit erwarten dich in Brandenburg. Zwischen 03:00 Uhr und 09:00 Uhr morgens sind Spielhallenbesuche nicht möglich.

Hamburg

Hier gibt es zwei verschiedene Regelungen. Allgemein darf zwischen 05:00 Uhr und 12:00 Uhr nicht gespielt werden. Auf der Reeperbahn und am Steindamm ist es hingegen zwischen 06:00 Uhr und 09:00 Uhr nicht möglich, in Spielbanken zu spielen.

Hessen

Hier guckt ihr zwischen 04:00 Uhr und 10:00 Uhr in die Röhre.

Mecklenburg-Vorpommern

In diesem neuen Bundesland ist es zwischen 02:00 Uhr und 08:00 Uhr nicht möglich, Spielhallen zu besuchen.

Niedersachsen

Um Punkt Mitternacht ist Zapfenstreich. Ab 06:00 Uhr geht es dann wieder los.

Nordrhein-Westfalen

Zwischen 01:00 Uhr und 06:00 Uhr kann in Düsseldorf & Co. keine Spielothek aufgesucht werden.

Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz müsst ihr euch zwischen 02:00 Uhr und 08:00 Uhr eine andere Beschäftigung suchen.

Saarland

Zu später Stunde nach Hause geht es im Saarland. Denn dort könnt Ihr bis 04:00 Uhr spielen, anschließend ist bis 10:00 Uhr morgens Pause angesagt.

Sachsen

Früh ins Bett geht es hingegen in Sachsen. Hier ist schon um 23:00 Uhr Schluss, dafür geht es aber auch schon ab 06:00 Uhr wieder rund.

Sachsen-Anhalt

Die geringste Sperrzeit findet ihr in Sachsen-Anhalt vor. Drei Stunden lang ist Sendepause (03:00 Uhr bis 06:00 Uhr).

Schleswig-Holstein

Nachtschwärmer aufgepasst: In Schleswig-Holstein könnt ihr euch bis 05:00 Uhr morgens austoben. Anschließend sind die Spielhallen bis 10:00 Uhr dicht.

Thüringen

Besonders viel Geduld ist in Thüringen gefragt. Dort müssen zwischen 01:00 Uhr und 09:00 ganze 8 Stunden gewartet werden, bis die Spielotheken wieder öffnen dürfen.

Öffnungszeiten/Spielverbote im Casino je nach Feiertag

 

Heilige Drei Könige – Was muss ich beachten?

In Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachen müssen alle Spielhallen zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr morgens geschlossen sein. Der Grund hierfür: Während dieser Zeit findet der Hauptgottesdienst statt. In allen anderen Bundesländern gibt es keine besonderen Regelungen für diesen Feiertag. Somit könnt ihr, abgesehen von den Sperrstunden, wann immer ihr möchtet, spielen.

Nach dem Karneval an Aschermittwoch zocken?

In Bayern müssen die Spielotheken bereits ab 02:00 Uhr nachts geschlossen bleiben. Das ist exakt eine Stunde früher, als an regulären Tagen. Davon abgesehen erheben keine der anderen 15 Bundesländer Auflagen, die für euch von Bedeutung sind.

Gibt es am Gründonnerstag Spielhallen-Verbote?

Ähnlich wie an Aschermittwoch, müssen Spielhallen im südlichsten Bundesland schon um 02:00 Uhr ihre Pforten schließen, also eine Stunde eher, als sonst. Ansonsten ist ein normaler Spielbetrieb möglich.

Kann ich am Karfreitag spielen?

Dieser christliche Feiertag hat eine sehr hohe Bedeutung in Deutschland, weshalb er auch in mehreren Bundesländern mit Spielverboten einhergeht.  Eine Ausnahme davon stellt Schleswig-Holstein dar, dort kann rund um die Uhr gespielt werden. Jedoch ist das Abspielen von Musik untersagt. In Bremen könnt ihr bis 02:00 Uhr nachts euer Glück versuchen, während ihr im Saarland sogar bis 04:00 Uhr morgens um Geld spielen könnt. Wenn euer Bundesland in dieser Auflistung fehlt, geht ihr leider leer aus, denn dann ist es am Karfreitag nicht gestattet.

Gibt es am Karsamstag Einschränkungen?

Karsamstag ist in vielen Bundesländern mit Karfreitag vergleichbar, da auch an diesem Tag nicht überall das Spielen erlaubt ist.  In Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen gibt es keine Einschränkungen, womit ein entspannter Spielhallenbesuch erfolgen kann.  In Brandenburg bleiben Spielotheken bis 09:00 Uhr geschlossen, in Hamburg bis 02:00 Uhr, in Hessen wird diese Zeit auf 00:00 Uhr und 11:00 Uhr ausgedehnt, in Mecklenburg-Vorpommern ist der Besuch erst ab 18:00 Uhr möglich und in Nordrhein-Westfalen kann ab 06:00 Uhr morgens gespielt werden. Lediglich in Bayern lebende Spieler gehen leer aus, denn dort ist das Spielen den ganzen Tag untersagt.

Was geht am Ostersonntag in den Spielhallen?

Ein weiterer wichtiger christlicher Feiertag, an dem sich die Bundesländer wieder einmal uneinig sind, was die Öffnungszeiten von Spielhallen anbetrifft. Uneingeschränkter Spielspaß ist möglich in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Im Gegensatz dazu sind Spielotheken in Baden-Württemberg zwischen 09:00 Uhr und 11:30 Uhr geschlossen, in Bayern, Bremen und Niedersachsen zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr, in Hessen zwischen 04:00 Uhr und 12:00 Uhr, Mecklenburg-Vorpommern zwischen 06:00 und 11:30 Uhr. Lediglich in Rheinland-Pfalz ist das Spielen am Ostersonntag nicht möglich.

Kann ich am Ostermontag die Tische erobern?

Am vierten und letzten Oster-Feiertag, dem Ostermontag, sind Spielhallenbesuche in jedem der 16 Bundesländer möglich. Ein paar Auflagen gibt es jedoch. So ist zum Beispiel in Baden-Württemberg zwischen 09:00 Uhr und 11:30 Uhr der Spielothekenbetrieb untersagt, während es in Bayern zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr nicht möglich ist, zu zocken. Dies gilt auch für die Hansestadt Bremen. In Brandenburg geht es noch etwas strikter zu, los geht es um 06:00 Uhr, die Sperre dauert ebenfalls bis 11:00 Uhr an.

Und in Hamburg wird der Spielbetrieb zwischen 06:00 Uhr und 12:00 Uhr eingestellt, in Hessen gar zwischen 04:00 Uhr und 12:00 Uhr. Zwei fehlen noch: In Mecklenburg-Vorpommern ist ein Betreten der Spielhallen zwischen 06:00 Uhr und 11:30 Uhr nicht möglich, in Niedersachsen ist dies zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr der Fall. In Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen gibt hingegen keine Einschränkungen.

Spielhalle Öffnungszeiten 1. Mai?

Am Tag der Arbeit gibt es erfreulicherweise keinerlei Spielverbote, so dass ihr, egal in welchem Bundesland ihr leben solltet, jederzeit eine Spielbank aufsuchen könnt.

Wie sieht es mit Christi Himmelfahrt aus?

Ein weiterer christlicher Feiertag, der in vielen Bundesländer ein Feiertag ist. An diesem Tag kann ab 12:00 Uhr uneingeschränkt gespielt werden, Einschränkungen gibt es nur bei Ländern, in denen an den Osterfeiertagen das Spielen zwischen 07:00 Uhr uns 11:00 Uhr untersagt ist (Bayern, Bremen, Niedersachsen).

Ich möchte am Pfingstsonntag zocken!

In den katholischen Bundesländern ist es während des Gottesdienstes nicht erlaubt, Spielhallen zu betreten. Ansonsten gilt aber das gleiche wie bei Christi Himmelfahrt; das Spielen ist also ab 12:00 Uhr auf jeden Fall möglich.

Darf ich am Pfingstmontag Roulette spielen?

Zwischen Pfingstsonntag und Pfingstmontag gibt es bezüglich der Spielhallenverbote keinerlei Unterschiede.

Wo kann ich an Fronleichnam zocken?

Ein weiterer katholischer Feiertag. Daher kann es sein, dass in den katholischen Bundesländern, ähnlich wie an Pfingstsonntag und -montag, während der Gottesdienste eine Pause eingelegt werden muss.

Spielverbote an Maria Himmelfahrt?

Dieser Feiertag ist nicht sehr religiös, weshalb keines der Bundesländer ein Spielverbot festgelegt hat. Stattdessen richten sich die Öffnungszeiten der Spielotheken nach denen von regulären Sonntagen. Am einfachsten ist es also, sich bei der Lieblingsspielhalle nach den normalen Zeiten zu erkundigen.

Zocken am Tag der deutschen Einheit?

Vergleichbar mit Maria Himmelfahrt. Es handelt sich hierbei um keinen religiösen Feiertag, daher sind die Spielbanken ganz normal geöffnet.

Haben Spielotheken am Reformationstag geöffnet?

Ein evangelischer Feiertag. Der Anlass ist die Kirchenreformation von Martin Luther. In der Regel gibt es auch an diesem besonderen Tag keinerlei Einschränkungen, höchstens in Städten und Dörfern, die sehr religiös sind.

Was muss ich an Allerheiligen beachten?

Allerheiligen ist der erste einer Reihe von Feiertagen, der zahlreiche Spielverbote nach sich zieht. Die Ausnahmen lauten Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Schleswig-Holstein. Dort kann uneingeschränkt gespielt werden. Teilweise geschlossen sind die Spielhallen in Bayern (ab 02:00 Uhr), im Saarland (ab 04:00 Uhr), in Niedersachen (zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr) sowie in Nordrhein-Westfalen (zwischen 05:00 Uhr und 18:00 Uhr). In allen anderen Ländern ist der Spielbetrieb komplett untersagt.

Kann ich am Volkstrauertag gar nicht spielen?

Dieser Feiertag wird genau zwei Tage vor dem ersten Advent gefeiert. In Nordrhein-Westfallen könnt ihr ab 13:00 Uhr loslegen, leider ist das Spielen in allen anderen Bundesländern an diesem besonderen Tag gänzlich untersagt.

Wie streng sind die Richtlinien am Buß- und Bettag?

An diesem evangelischen Feiertag ist es nicht möglich, in Baden-Württemberg und Bayern zu spielen. Einbußen müssen in Niedersachsen (von 07:00 Uhr bis 11:00 Uhr geschlossen), in Sachsen (nur bis 03:00 Uhr nachts erlaubt) und in Sachsen-Anhalt (nur bis 05:00 Uhr erlaubt) in Kauf genommen werden. In allen anderen Bundesländern gibt es keine Spielverbote.

Darf man am Totensonntag spielen?

Ein Feiertag, der innerhalb der Spielergemeinschaft nicht sonderlich beliebt ist. Das ist wenig verwunderlich, denn nur in Nordrhein-Westfalen (ab 18:00 Uhr) und in Schleswig-Holstein (ganztägig, aber ohne Musik) darf gespielt werden. In den restlichen 14 Bundesländern sind die Spielhallen geschlossen.

Wie sind Weihnachten die Spielhallen Öffnungszeiten?

An den beliebtesten Feiertagen eines jeden Jahres gibt es von Bundesland zu Bundesland starke Unterschiede. Wenn du in Hessen oder Rheinland-Pfalz lebst, gehst du leider komplett leer aus. In Baden-Württemberg, Berlin, Bremen und Hamburg wird am ersten Weihnachtstag nicht gespielt, am zweiten ist es jedoch möglich. Alle anderen Bundesländer legen euch zum Weihnachtsfest keine Steine in den Weg.

Alles auf einen Blick

 

Baden-Württemberg

Zwischen 00:00 Uhr und 06:00 Uhr morgens müssen Spielhallen geschlossen bleiben. Etwas weniger streng geht es in Kneipen zu, denn dort darf nur zwischen 03:00 Uhr und 06:00 Uhr nicht gespielt werden. Zudem ist es in vielen Gemeinden des christlichen Bundeslands sonntags während des Gottesdienstes nicht erlaubt, Spielotheken zu betreten. An Karfreitag, Allerheiligen, Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag, Heiligabend und dem 1. Weihnachtstag ist das Spielen gänzlich untersagt.

Bayern

Im südlichsten Bundesland ist die Sperrstunde mit drei Stunden (03:00 Uhr bis 06:00 Uhr) moderat festgelegt. In Lokalen ist sie sogar fast nicht existent, denn lediglich zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr morgens ist das Spielen nicht möglich. Die Zeit bekommt ihr mit einer Kanne Kaffee locker um, wenn ihr Lust aufs Zocken habt. Den Gottesdiensten wird in diesem sehr gläubigen Bundesland eine hohe Bedeutung beigemessen, daher darf an Sonn- und Feiertagen generell nicht zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr gespielt werden. Auch die Feiertage haben es in sich. Das Spielen ist nicht möglich am Aschermittwoch, Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag, Allerheiligen, Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag und Heiligabend.

Berlin

Im Bundesland, das die Hauptstadt beherbergt, fällt eine sehr lange Sperrzeit von 03:00 Uhr bis 11:00 Uhr negativ auf. Eine Ausnahme stellen Spielautomaten in Gaststätten und Kneipen dar, dort muss nur zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr eine Pause eingelegt werden. Mit nur fünf Feiertagen, an denen gar nicht gespielt werden darf, überzeugt Berlin jedoch. Die Pforten bleiben an Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag, Heiligabend und dem 1. Weihnachtstag geschlossen.

Brandenburg

Im Nachbarland Brandenburg bleiben Spielotheken zwischen 03:00 Uhr und 09:00 Uhr geschlossen. Hierbei spielt es keine Rolle, in welchem Etablissement die Maschinen stehen – auch in Kneipen darf während dieser Zeit nicht gezockt werden. Sehr erfreulich ist hingegen, dass nur an Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag und an Heiligabend kein Spielen erlaubt ist. Beachten solltet ihr jedoch, dass an Sonn- und Feiertagen zusätzlich zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr die Schotten dicht sind.

Bremen

Zwischen 02:00 Uhr und 06:00 Uhr geht in Bremen Spielhallen-mäßig rein gar nichts, weder in Spielotheken, noch in Gaststätten. Jedoch müssen dafür an Sonn- und Feiertagen keine Gottesdienst-bedingten Sperrzeiten beachtet werden. An Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag, Heiligabend und dem 1. Weihnachtstag darf nicht gespielt werden.

Hamburg

Beim geografischen Nachbarn aus Hamburg greift eine lange Sperrstunde von 05:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Zwei Ausnahmen bestätigen hier die Regel: An der Reeperbahn und dem Steindamm ist nur zwischen 06:00 Uhr und 09:00 kein Aufenthalt möglich, in Gaststätten ist es gar nur eine Stunde, zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr. An Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag, Heiligabend und dem 1. Weihnachtstag geht nichts.

Hessen

In Hessen sind Sperrstunden von sechs Stunden vorgeschrieben. Die Spielhallen Öffnungszeiten beginnen um 10:00 morgens bis 4:00 nachts. In der Gastronomie ist es, wie bei vielen anderen Bundesländern auch, nur eine Stunde (05:00 Uhr bis 06:00 Uhr). An Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag, Heiligabend und dem 1. Weihnachtstag müsst ihr euch eine andere Beschäftigung suchen.

Mecklenburg-Vorpommern

In diesem neuen Bundesland sind Spielhallen zwischen 02:00 Uhr und 08:00 Uhr nicht verfügbar. Diese Regelung betrifft auch Gaststätten und Lokale, Ausnahmen gibt es also keine. An Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag und Heiligabend ist der Spielbetrieb verboten bzw. untersagt.

Niedersachsen

Verhältnismäßig früh ist in Niedersachsen Schluss mit lustig. Denn schon ab Mitternacht ist kein Spielen mehr möglich. Weiter geht es frühestens am nächsten Morgen um 06:00 Uhr. Sonderregelungen für Gastronomiebetriebe gibt es nicht. An Sonntagen und einigen christlichen Feiertagen ist das Spielen zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr untersagt, also während des Gottesdienstes. Ansonsten gibt es Spielverbote an Karfreitag, Volkstrauertag und am Totensonntag.

Nordrhein-Westfalen

Um 01:00 Uhr nachts muss das Spielen eingestellt werden, frühestens um 06:00 Uhr geht es weiter. Zwischendurch kann nur in Gaststätten gespielt werden, denn dort ist nur eine Sperrstunde zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr vorgesehen. An Karfreitag, Allerheiligen, Totensonntag und Heiligabend kann gar nicht gespielt werden. Davon abgesehen gibt es nur die Regelung, dass am Volkstrauertag erst ab 13:00 geöffnet ist.

Rheinland-Pfalz

Auch in der Pfalz ist eine recht lange Sperrzeit von 6 Stunden vorgeschrieben. Somit schließen Spielotheken und auch Gaststätten zwischen 02:00 Uhr und 08:00 Uhr. Ausnahmen gibt es nicht. An insgesamt 7 Feiertagen ist das Spielen komplett untersagt. An Karfreitag, Ostersonntag, Volkstrauertag, Allerheiligen, Totensonntag, Heiligabend (nur bis 11:00 Uhr) und am 1. Weihnachtstag müsst ihr ausweichen.

Saarland

Im Saarland ist eine Sperrzeit von 6 Stunden täglich, zwischen 04:00 Uhr und 10:00 Uhr, vorgesehen. Ausnahmen für Lokale und Gaststätten werden nicht gemacht. An Karfreitag, Totensonntag und dem Volkstrauertag geht nichts, an Allerheiligen und dem Buß- und Bettag dürft ihr ab 18:00 Uhr loslegen; an Heiligabend ist das Spielen nur bis 14:00 Uhr möglich.

Sachsen

Wenig Spaß scheint in Sachen Spielhallen Öffnungszeiten in Sachsen erlaubt zu sein. Denn hier ist schon um 23:00 Uhr Zapfenstreich – so früh wie in keinem anderen Bundesland. Weiter geht es dann ab 06:00 Uhr, die 7-stündige Ruhezeit ist leider auch nicht rekordverdächtig niedrig. Positiv hervorzuheben ist, dass jedoch an Weihnachten gespielt werden kann. Spielverbote gibt es an Karfreitag, Buß- und Bettag, dem Volkstrauertag und am Totensonntag.

Sachsen-Anhalt

Im Nachbarland Sachsens geht es weniger streng zu. Seit 2015 wurde die Sperrzeit nämlich von 9 auf 3 Stunden reduziert. Das gilt gleichermaßen für Spielhallen und Lokale/Gaststätten. Gar kein Spielen ist an Karfreitag möglich. Am Volkstrauertag, Buß- und Bettag sowie Totensonntag gilt das Verbot ab 05:00 Uhr morgens, an den drei Weihnachtstagen ist das Spielen stark eingeschränkt, denn nur an Heiligabend und am 2. Weihnachtsfeiertag kann bis je 05:00 Uhr morgens gespielt werden.

Schleswig-Holstein

Wer an Schleswig-Holstein denkt, dem kommt meist als erstes in den Sinn, dass dort deutsche Online Casinos eine Glücksspiellizenz erwerben können. Zwar fallen die Sperrzeiten mit 5 Stunden zwischen 05:00 Uhr bis 10:00 Uhr nicht extrem großzügig aus, jedoch gibt es lediglich am Volkstrauertag ein Spielverbot, an allen anderen Feiertagen sind die Spielhallen geöffnet. Das nennt man dann wohl das Mekka des Glücksspiels!

Thüringen

Thüringen lässt sich bei den Feiertagen nicht lumpen, macht sich aber mit 9 Stunden Sperrzeit sicher nicht allzu viele Freunde unter den passionierten Zockern. In Spielotheken und Gaststätten ist zwischen 01:00 Uhr und 09:00 kein Spielen möglich. Hinzu kommen Spielverbote an Karfreitag, dem Volkstrauertag sowie am Totensonntag. In katholischen Gemeinden darfst du auch an Allerheiligen nicht spielen.

Alternativen zur geschlossenen Spielhalle

Ihr möchtet an einem Tag total gerne in einer Spielhalle zocken, aber die Auflagen eures Bundeslandes verhindern dies? Dann empfehlen wir euch einen Abstecher in die Welt der Online-Casinos. Jede Menge Bonusangebote und bessere Auszahlungsquoten bedeuten für euch gleichzeitig auch mehr Gewinne – und zwar ganz egal an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit.

Warum Sperrzeiten? Warum werden die Spielhallen Öffnungszeiten gesetzlich geregelt? Und warum gibt es so viele Unterschiede?

Sperrstunden gibt es bereits seit dem Mittelalter und sollten insbesondere die Ordnung garantieren. Ein weiterer Grund lag interessanter Weise auch im Brandschutz. Scheinbar waren für viele nächtliche Feuer betrunkene verantwortlich. Hauptgrund war aber ohne Frage der absolutistische Staat und sein Wunsch nach Kontrolle seiner Bürger. Zumindest im Bereich der Gastsätten sind Sperrstunden in vielen Bundesländern mittlerweile abgeschaft. Nur beim Glücksspiel muss man sich immer noch durch antiquitierte Gesetze einschränken lassen. Zeitgemäß ist diese Regelung ganz sicher nicht mehr.

Die vielen Unterschiede von Bundesland zu Bundesland haben aber andere Gründe. Jedes einzelne Bundesland regelt die Öffnungszeiten in seinem eigenen Spielhallengestz. Glücksspiel ist nämlich immer noch Ländersache. Wenn dich dieser juristische Unsinn wirklich interessiert, kannst du dir alle gesetzlichen Regelungen zum Glücksspiel hier ansehen. Aber wenn du vor Langeweile einschläfst, behaupte später nicht, wir hätten dich nicht gewarnt.

Nicht nur aufgrund der uneingeschränkten Öffnungszeiten in Online Casinos, sondern auch aufgrund der besseren Auszahlungsraten als auch der besseren Boni führt im Jahr 2018 kein Weg mehr an diesen Casinos vorbei.

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*