Sportwetten im Casino, Casino beim Buchmacher: Ein grausiger Trend!

Sportwetten und Casino von einem Anbieter

Jetzt steigt der in Deutschland ungemein aktive schwedische Casinoriese Mr Green in den Sportwettenmarkt ein. Zuvor sind schon diverse andere Casinoanbieter wie Cherry Casino der Sunmaker auf diesen Zug aufgesprungen. Anders herum sind bereits seit Jahren Buchmacher wie Tipico, William Hill, Ladbrokes, My Bet oder Victor Chandler (BetVictor) im Casinogeschäft unterwegs.

Pokerräume wie etwa Pokerstars sind mittlerweile ebenfalls auf Sportwetten und Casino konzentriert.

Die vielen Synergie-Effekte liegen auf der Hand: Hat man erst mal ein Online-Casino oder einen Online-Buchmacher, dann ist eine Implementierung des anderen Produktes kinderleicht. Die Glücksspielanbieter sitzen sowieso in Gibraltar oder Malta, weshalb die zusätzlich notwendige Lizenz ein Kinderspiel ist. Poker, LiveCasino, Slots und Sportwetten – alles aus einem Guss… das klingt erstmal gut. Aber ist es das auch? In vielen Fällen bieten die Anbieter gar kein eigenes Produkt, sondern implementieren eine sogenannte B2B (Business to Business) -Lösung auf Ihrer Webseite.

Auswirkungen für Kunden

Und diese haben es häufig in sich.

  1. Unterschiedliche Lizenzierung der Casinos

Wenn etwa ein EU-lizenziertes Casino plötzlich einen in Costa Rica oder Gibraltar ansässigen Drittanbieter hat, dann gelten natürlich auch die dortigen rechtlichen Standards. Das Ganze ist für uns als Privatanwender – trotz aller Beteuerungen durch die Glücksspielindustrie – schwer durchschaubar. Wir möchten aber mit einem guten Gefühl spielen.

  1. Schlechter Kundendienst

Drittanbieter implementieren ein Produkt wie zum Beispiel das Sportwettenangebot. Alle Quoten, Wetten und so weiter werden geliefert – inklusive der Auswertungen der Wetten. Mal angenommen, der Drittanbieter wertet eine Wette falsch aus: Diese Information hat der Kundendienst des Casinos nicht – im Gegenteil, meistens muss bei einer Kundenanfrage diese direkt weitergeleitet werden. 

  1. Schlechtes Produkt – der Kunde als Melkkuh

Schon mal einen genauen Blick auf die Inhalte geworfen? Häufig nur rudimentär ins Deutsche übersetzt, viele englische Begriffe, englische Hilfstexte… gerade Spieler, die Probleme mit der englischen Sprache haben, könnten etwa Wetten abgeben, die sie sonst nicht gespielt hätten. Und überhaupt – welche Expertise besitzt Mr Green im Sportwettenbereich? Wird das Produkt überhaupt irgendein Alleinstellungsmerkmal besitzen? Entertainmentwetten? Besonders große Einsatzlimits? Besonders gute Quoten? Exklusive Live-Bilder? Wir können diese Frage jetzt schon beantworten… bei Mr Green erwartet uns wie schon bei so vielen anderen Casinos ein Sportwettenbereich mit dem Charme einer Tiefkühlpizza. Ist jetzt nicht schlechtes, aber wenn es schmecken soll, dann ist man beim Italiener besser aufgehoben – oder in diesem Fall eben beim richtigen Buchmacher.

  1. Cross-Sell

Natürlich sind Casinos keine Wohltäter der Menschheit, und natürlich will auch ein Casino Geld machen. Und warum mir als Sportwetter nicht zusätzlich Casinoprodukte und andersrum verkaufen? Die Antwort ist recht einfach – weil es mich in vielen Fällen nervt. Es wäre zumindest wünschenswert, wenn man ganze Seitenbereiche wie Poker oder Casino für sich deaktivieren könnte.

  1. Datenschutz

Auch datenschutzrechtlich ist der mitunter laxe Austausch zwischen Glücksspielanbieter und Drittanbieter bedenklich.

 

Da darf man schon die Frage nach dem Mehrwert stellen… Aber sehen wir es positiv, es werden mit Sicherheit auch ein paar Boni für uns abfallen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*