Ein Eintrag bei der Schufa durch ein Casino?

Wer im Casino online spielt, und ab und an sein eigenes Konto bei der Schufa kontrolliert, der hat es wahrscheinlich schon erlebt: Casino XYZ fragt doch tatsächlich Daten ab. Warum du dennoch nicht in Panik verfallen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Zunächst einmal stellt sich die Frage, was diese Schufa eigentlich ist. Vor knapp 90 Jahren kamen in Berlin die ersten Elektrogeräte in Mode. Verkauft wurden diese auch von den Berliner Städtischen Elektrizitätswerken (BEWAG), die von jedem verkauften Stromfresser gleich doppelt profitierten. Viele potentielle Käufer konnten sich die Vorgänger von Thermomix und Co aber nicht leisten und waren auf Ratenzahlungen angewiesen. Die Berliner Stadtwerke entwickelten nun ein System, mit dem sichergestellt werden sollte, dass nur die Kunden, die auch pünktlich zahlten, ein Elektrogerät erwerben konnten.

1927 gründeten Mitarbeiter der Berliner Stadtwerke die „Schutzgemeinschaft für Absatzfinanzierung“ (was für ein Name…) und nutzen Ihre Erfahrung für andere Produkte wie zum Beispiel Kredite.

Und heute?

Zum einen bietet die Schufa ein Scoringsystem zur Bonitätsbewertung, welches zum Beispiel für Banken oder Mobilfunkanbieter interessant ist. Mittels der Schufaeinträge wird entschieden, wie kreditwürdig du bist. Und auch wenn in Ausnahmefällen „zu Unrecht“ etwa Kreditkarten oder Handyverträge nicht bewilligt werden, so macht die Schufa dennoch Sinn. Wer prinzipiell über seine Verhältnisse lebt, der kann ja nicht mit dutzenden Kreditkarten unendlich viel „Kredit“ zur Verfügung gestellt bekommen. Und wenn sich bei jemanden die Mahnungen häufen, dann sollte diese Person vielleicht auch besser kein iPhone 7 s mit dem zehnten Handyvertrag bekommen.

Casinos nutzen die Schufa für viele Bereiche

Schufa und Casino

Aber die Schufa hat – und das ist für uns Casinospieler wichtig – noch einen anderen Zweck. Sie hat zu fast 70 Millionen Deutschen alle möglichen Daten gespeichert. So können Casinos etwa überprüfen, ob eine Person überhaupt existiert oder über 18 ist. Auch wenn auf der einen Seite Casino für uns Hobby, Freizeit und Spaß ist, so geht es in dieser ganzen Glücksspielindustrie auch um Geld und Compliance, also das Einhalten von Standards, um Minderjährigen oder Spielsüchtigen den Zugang zum Angebot unmöglich zu machen und auch Ihre Spiele in den Ländern anzubieten, in denen das spielen auch erlaubt ist. Dazu müssen Casinoanbieter auch verschiedene andere Auflagen der jeweiligen Regulierungsbehörden wie etwa zum Thema Geldwäsche beachten.

Bei den meisten Onlinecasinos wird – das ist meistens auch irgendwo in den AGB, die wir natürlich alle lesen, beschrieben – mit der Kontoeröffnung oder aber der ersten Einzahlung ein Abgleich der Adresse, des Namens sowie des Geburtsdatums mit den Daten, die bei der Schufa hinterlegt sind, vorgenommen. Und mehr nicht. Diese Anfrage hat keinen, wirklich keinen Einfluss auf deine Bonität. Auch kann kein anderer, weder dein Partner, dein Arbeitgeber oder deine Bank kann einsehen, ob ein Casino überhaupt deine Daten geprüft hat. Es besteht also kaum Grund zur Panik. Im Gegenteil, wenn man von datenschutzrechtlichen Bedenken mal absieht, hat der Abgleich deiner Daten mit der Schufa für dich auch Vorteile. So musst du zum Beispiel bestimmte Dokumente nicht beim Casino hinterlegen und kannst schneller auszahlen.

Fazit Schufa Eintrag Online Casino

Wenn du im Casino zockst und nicht alles verspielst, bekommst du auch in Zukunft einen Kredit oder ein Mobiltelefon.

Übrigens kannst du hier kostenlos einen Einblick in deine bei der Schufa gespeicherten Daten erhalten. Solltest du weitere Fragen zur Schufa haben, dann poste doch einfach einen Kommentar – wir helfen dir gerne!

Außerdem haben wir dir hier jede Menge Online Casinos mit EU-Lizenz und kostenlosen Bonusangeboten und Freispielen zusammengestellt. Viel Spaß bei der Bonusjagd!