Raus aus der Grauzone – deutscher Verband für Onlinecasinos gegründet

deutscher Verband für Onlinecasinos gegründet

Es tut sich was! Acht der größten Online-Anbieter für Casinospiele haben den DOCV (Deutscher Online Casinoverband) gegründet und im Rahmen der Berliner Fachmesse „Excellence in Gaming“ (EiG) endlich einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Derzeit ist Glücksspiel im Internet immer noch in einem Graubereich, was weder Spielern, dem deutschen Staat oder den Casinoanbietern nützt. Seit Jahren schon bleibt der deutsche Gesetzgeber untätig. Nach Angaben des Verbandes besteht das erklärte Ziel darin, die Neuregulierung des Glücksspiels voranzutreiben. Bekannter Maßen verstößt der derzeit geltende deutsche Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) unter anderem gegen EU-Recht. Für deutsche Spieler gleicht der Glücksspielmarkt dem Wilden Westen – keine Regeln, kein Verhaltenskodex, keine Rechtssicherheit. Die derzeitigen Regelungen begünstigen vor allem den zunehmenden Schwarzmarkt und hierbei insbesondere die unseriösen Casinos. Und wenn schon den deutschen Staat der Verbraucherschutz nicht interessiert, dann sollten doch zumindest die riesigen entgangenen Steuereinnahmen ein Anreiz für eine zügige Novellierung des GlüStV sein.

Wer macht mit?

Der DOCV, zu dem unter anderem bet-at-home, William Hill, Mr Green und tipico gehören, ist natürlich ein Lobbyverband und wird für die Interessen der iGaming-Industrie eintreten. Für Casinospieler in Deutschland ist dies aber dennoch positiv. Durch Lizenzen und Auflagen vom Gesetzgeber können endlich Qualitätsstandards geschaffen werden, von denen wir alle profitieren.

Das sind wahrlich keine schlechten Nachrichten für uns Zocker. Wir von casinoFM wünschen viel Glück!

 

Update 23. Februar 2018

Nach großem Tamtam ist es leider still geworden um den Verband. Die letzten Presseerklärungen datieren aus dem Jahr 2016. Zwar äußern sich verschiedene Vertreter des Verbandes immerhin noch wie zuletzt zur Verkündung des Urteils des Bundesverwaltungsgerichtes Leipzig, aber ansonsten ist es doch sehr ruhig. Gerade nachdem jedoch immer mehr Fake-Casinos und Anbieter ohne vernünftige Lizenzen, Standards oder Mechanismen zum Schutz von Minderjährigen oder Spielsüchtigen auf den Markt drängen, wäre eigentlich endlich mal die Flucht nach vorne angesagt.

Gezockt wird immer. Und wenn es keine legalen Angebote gibt, dann werden Spieler bei dubiosen Anbetern spielen. Und das ist doch wohl weder im Interesse der Kunden noch der deutschen Politik.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*