Normaler Weise beinhalten alle Wettsysteme eine Progression, also eine Steigerung des Wetteinsatzes, um – zumindest nach Meinung des Spielers – die Verluste zurückzugewinnen oder aber aufgrund von einer höheren Gewinnwahrscheinlichkeit sogar Kasse zu machen. Beim Flat Betting spiele ich immer mit dem gleichen Einsatz. Viele kennen dies etwa vom Automaten (insbesondere die Autospiel-Funktion). Aber auch bei klassischen Tischspielen wie Roulette, Craps, Video-Poker oder Black Jack kann man schon mal einen ganzen Abend mit den gleichen Einsätzen verbringen. Interessant ist das Flat Betting einerseits für den statistischen Vergleich mit anderen Wettsystemen. Flat Betting hat eine eher geringe Varianz. Variwat? Varianz! Varianz bedeutet Streuung.

Wikipedia schreibt dazu:

In der Stochastik ist die Varianz ein wichtiges Streuungsmaß der Wahrscheinlichkeitsverteilung einer reellen Zufallsvariablen. Sie beschreibt die erwartete quadratische Abweichung der Zufallsvariablen von ihrem Erwartungswert. Damit stellt die Varianz das zweite zentrale Moment der Zufallsvariablen dar. Die Quadratwurzel der Varianz wird Standardabweichung der Zufallsvariablen genannt. https://de.wikipedia.org/wiki/Varianz_(Stochastik)

Klingt dir zu kompliziert? Dann findest du eine einfache Einführung in dieses spannende Thema in unserem Artikel zu Zufall und Glück.

Dadurch, dass ich den Einsatz nicht ändere, ist meine Aussicht auf relative Gewinne – also im Prozentsatz zu meinem Einsatz – konstant. Es ist im Gegensatz zu anderen Wettsystemen zudem eher unwahrscheinlich, schnell mein gesamtes Guthaben zu verlieren.

Flat Betting in der Praxis

Von den meisten Casinospielern – und leider auch von den meisten Internetseiten mit den angeblich unschlagbaren Tipps und Tricks zum Wettsystemen – wird ein sehr wichtiger Aspekt des Flat Betting vollkommen außer Acht gelassen: Die Höhe des Einsatzes. Auch beim Flat Betting muss ich den Einsatz an die Volatilität, also Verteilung von Gewinnen, anpassen. Slots vom Hersteller Novoline/Novomatic zum Beispiel haben eine sehr hohe Volatilität. Sicherlich kennst du die Flaggschiffe wie „Book of Ra deluxe“, Faust“, Lord of the Ocean“ oder „Lucky Lady Charm deluxe“. Hier kann ich 100 € einzahlen, und kontinuierlich für 1 € mit jedem Dreh die Walzen kreisen lassen und relativ schnell mein Geld verlieren – oder aber schnell das Tausendfache des Einsatzes gewinnen.

Vollkommen anders verhält sich hier die Mehrheit der Slots von NetEnt. Du hast sicherlich schon mal Slots wie „Starburst“, „Guns N’ Roses“, „Twin Spin“ oder „Jack Hammer 2“ gespielt. Es werden deutlich mehr kleinere Gewinne ausgezahlt, so dass ich mit 100 € viel mehr Spins machen kann. Für das gleiche Spielerlebnis wie mit einem Slot von Novoline – schließlich wollen die meisten Spieler ja mindestens mit dem doppelten Ihres Einsatzes das Casino wieder verlassen – muss ich daher einen deutlich größeren Betrag setzen. Wir würen in diesem Fall zum Beispiel 2 € pro Drehung setzten.

Darum höre bitte nicht auf unseriöse Hinweise wie „Du musst auch beim Flat Betting x% deines Gesamtbudgets setzen“, denn das ist zurückhaltend formuliert Quark. Auch die Gewinnerwartung hängt nur von der Volatilität ab. Die Spielauswahl, die Wahl der Höhe des Einsatzes, das sind die entscheidenden Faktoren.

Bewertung Flat Betting

Wer einfach eine gute Zeit an einem Slot verbringen möchte, ein wenig die Welt um sich herum vergessen will, der ist mit dem Flat Betting gut beraten. Lege für dich persönlich fest, was für dich einen guten Gewinn darstellt und richte danach dein Spiel aus.

Sofern du Bonusguthaben auf deinem Casino-Konto hast, ist Flat Betting sowieso das geeignete Mittel der Wahl, um bloß keine der zahlreichen vertrackten Bonusregeln zu verletzen.

Sobald bestimmte Ereignisse eintreten – etwa ein sehr großer Gewinn oder der komplette Verlust der Bankroll, solltest du so reagieren, wie du es dir vorab überlegt hast. Diese goldene Regel ist erfahrungsgemäß deutlich effektiver als jedes Wettsystem oder jede Wettstrategie der Welt.

 

Zurück zur Übersicht aller Wettsysteme