Wenn der Dealer beim Black Jack betrügt…

Geldwäsche

Für einigen Wirbel unter Black-Jack-Spielern sorgte in den letzten Tagen dieses Video:

Update vom 27.09.2018 – Video ist leider nicht mehr online…wir haben daher diesen Beitrag aktualisiert

https://www.youtube.com/watch?v=l3-OssVlvgc

Von einem systematischen Betrug möchten wir noch nicht sprechen. Aber es hinterlässt schon mehr als ein schlechtes Gefühl, wenn Casinos plötzlich falsch spielen. Gerade bei Online LiveCasinos wären Tricks und Manipulationen einfach. Aber würden diese so dreist wie in dem Youtube-Video erfolgen? Oder handelt es sich hier einfach nur um Zufall oder einen schlecht ausgebildeten Casinomitarbeiter?

Das Casino als Betrüger

Für den Anbieter BetOnline bedeutet dieser Fall schon fast einen Weltuntergang. Das vom Drittanbieter Global Gaming Labs (GGL) betriebene LiveCasino ist bereits deaktiviert. Zukünftig, so erklärte BetOnline in einer Presseerklärung, werde man mit Visionary iGaming (ViG) zusammen arbeiten. Allerdings war der Wechsel schon vor der Veröffentlichung des Betruges beschlossene Sache.

Wer ist betonline?

Im Januar 2017 war BetOnline bereits negativ in die Schlagzeilen geraten. Unbestätigten Angaben nach wurde niemand geringeres als Brent Beckley für das Unternehmen verpflichtet. Ein Gericht verurteilte Beckley 2012 zu 14 Monaten Gefängnis, nachdem er des Betruges mit „Absolute Poker“ überführt wurde. Dass ehemals unter der Top10 rangierende Pokerportal hatte seine Spieler ausgenommen, indem es sogenannte Superuser eingerichtet hatte. Diesen waren die Karten der Mitspieler bekannt. Durch den unfairen Vorteil wurden Pokerspieler aus aller Welt massiv geschädigt. Zudem wurden Kundengelder veruntreut und andere US-Gesetze verletzt. BetOnline ist bereits seit 2001 auf dem Markt und verfügt über eine Panama-Lizenz. Insbesondere für Sportwetten gilt der Anbieter als seriös. Die renommierte Sportwettenseite SBR etwa bewertet BetOnline mit A+. Vor dem Casinobereich würden wir an dieser Stelle aber nur warnen. Es gibt genügend Auswahl an Casinos mit besseren Lizenzen und besserem Verbraucherschutz.

Der Uploader des Clips ist übrigens Michael Morgenstern, ein nach eigenen Angaben hauptberuflicher Black Jack Spieler. Der ganze Hype nutzt ihm ausgesprochen gut bei der Bewerbung seines eigenen Shops und seiner Person. Aber das ist auch vollkommen legitim.

Eine interessante Randnotiz findet sich in der Videobeschreibung:

Funny thing is THIS is the SAME site that Sodapoppin claims to make all his money on… and he’s an affiliate hmmmmmmm

Dieser ominöse „Sodapoppin“ ist einer der erfolgreichsten Casinostreamer im Netz. Und als Werbepartner von BetOnline verdient er sicherlich bis jetzt nicht schlecht. Daher an dieser Stelle unser Rat, auch Empfehlungen von Casinotestern und Casinoseiten immer zu prüfen.

Falls du noch neu bist in der Welt des Black Jack online spielens, dann haben wir für dich einen perfekten Ratgeber für dich auf casinoFM.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*